Intercontinental Cup: Baskets treffen auf Teams aus China und Bahrain

Austragung: 21. - 24. September in Singapur

Die Baskets treffen auf die Zhejiang Golden Bulls und Al Manama.

Neben den Baskets, die sich als Champions League-Sieger für die 33. Ausgabe des FIBA Intercontinental Cups qualifiziert haben, nehmen der Basketball Champions League Americas-Sieger Sesi Franca aus Brasilien, NBA G-League Ignite, Basketball Africa League-Sieger Al Ahly aus Ägypten, die Zhejiang Golden Bulls aus China und als Sieger der FIBA West Asia Super League das Team Al Manama aus Bahrain teil. Durch die Teilnahme der Baskets-Gruppengegner Zhejiang Golden Bulls und Al Manama findet der Intercontinental Cup nun mit sechs anstatt wie zuvor mit vier Teams statt. Al Manama ist nicht nur Sieger der ersten Saison der West Asia Super League, sondern auch Rekordtitelträger in Bahrain.

Spielmodus

Der Intercontinental Cup wird in einer Gruppenphase, bestehend aus zwei Dreier-Gruppen, und einem anschließenden Platzierungsspiel ausgetragen. Vom 21. - 23. September finden die beiden Gruppenspiele statt, bevor am 24. September die Platzierungsspiele auf dem Programm stehen. Die beiden Gruppensieger tragen das Finale aus, die beiden Zweitplatzierten kämpfen um den dritten Platz und die beiden Drittplatzierten der beiden Gruppen ermitteln den fünften Platz.

Die Gruppen

Gruppe A: Sesi Franca (Brasilien), NBA G-League Ignite (USA), Al Ahly (Ägypten)

Gruppe B: Telekom Baskets Bonn, Zhejiang Golden Bulls (China), Al Manama (Bahrain)