Jimmy McKinney hilft bei Telekom Baskets Bonn aus

Bundesliga-Routinier erhält Vertrag bis Anfang November

Spielt seit 2006 durchgehend in der Bundesliga: Jimmy McKinney (Foto: Markus Ulmer)

Mit der Verpflichtung des 32-jährigen McKinney geben die Telekom Baskets ihrem polnischen Nationalspieler Michal Chylinski die benötigte Zeit, um seine Adduktorenzerrung vollständig auszukurieren und nicht zu früh in den Spielbetrieb einsteigen zu müssen. „Nach umfangreichen Medizin- und Athletiktests haben wir einen konkreten Zeitplan bezüglich der Rehabilitationsdauer“, kommentiert Coach Fischer. „Für genau diese Dauer haben wir jemanden gesucht, der uns vom Fleck weg helfen kann und personelle Stabilität gibt.“

Nach seiner College-Zeit an der University of Missouri – wo er unter anderem neben Ex-Baskets Jason Conley auflief – begann Jimmy McKinney seine Profikarriere im Jahr 2006 in Frankfurt. Der 1,92 Meter-Mann blieb den Skyliners bis 2012 treu, ehe er nach Würzburg wechselte. In der vergangenen Saison ging er für die WALTER Tigers Tübingen auf Korbjagd und avancierte dort mit durchschnittlich 12,6 Punkten, 3,1 Rebounds und 1,3 Assists zu einer verlässlichen Stütze des Teams.

McKinney wird Anfang kommender Woche in Bonn erwartet und steigt nach den obligatorischen medizinischen Untersuchungen direkt ins Mannschaftstraining ein.


Vita

Name              Jimmy McKinney
Geburtstag:     02.08.1983
Größe:             1,92 m
Gewicht:          90 kg
Position:          Shooting Guard
Nationalität:    us-amerikanisch
Stationen:       seit 2015        Telekom Baskets Bonn
                        2014 – 2015 WALTER Tigers Tübingen
                        2012 – 2014 s.Oliver Baskets Würzburg
                        2006 – 2012 FRAPORT SKYLINERS
                        2002 – 2006 University of Missouri (NCAA)
                        bis 2002         Vashon High School
Kader Telekom Baskets Bonn (Stand: 17.9.2015):

Mathias Fischer (Trainer), Chris O’Shea (Co-Trainer), Eugene Lawrence, Andrej Mangold, Dirk Mädrich, Florian Koch, Tadas Klimavicius, Isaiah Philmore, Rotnei Clarke, Aaron White, Michal Chylinski, Xavier Silas, Jimmy McKinney