Keine Pause für die Baskets

Keine Zeit zum Verschnaufen für die Telekom Baskets Bonn. Nach dem denkwürdigen Gastspiel über drei Verlängerungen in Nürnberg am vergangenen Mittwochabend wartet am Samstag, 17.02.07 (20.00 Uhr), bereits das nächste Auswärtsspiel auf die Mannschaft von Cheftrainer Michael Koch. Gastgeber am Karnevalssamstag sind die Giessen 46ers, die ebenso wie die beiden letzten Bonner Gegner Karlsruhe und Nürnberg, am unteren Rand der Tabelle zu finden sind. Doch anders als bei den beiden Teams auf den Plätzen 17 und 18 zeigt der Trend bei den Hessen nach oben. Die letzten beiden Bundesligaspiele wurden gewonnen. In Braunschweig gelang ein 69:59-Auswärtssieg und vor 14 Tagen gegen den Tabellenzweiten Ludwigsburg ein 77:71-Heimerfolg. Am Mittwoch musste das Team von Trainer Ken Scalabroni allerdings einen Rückschlag hinnehmen. Im BBL-Pokal verlor man das Achtelfinale gegen Ulm in eigener Halle mit 74:79. In der vor der Saison umgebauten und erweiterten Sporthalle Ost, die jetzt über 4.000 Zuschauern Platz bietet, treffen die Baskets das angriffsschwächste Team der gesamten Bundesliga. Während Bonn im Durchschnitt 75 Punkte pro Spiel gelingt, kommen die 46ers gerade einmal auf 66 Zähler. Der Aufbau der Hessen wird von den beiden Topscorern Rouven Roessler und Obie Trotter geführt. Roessler macht im Schnitt 10,3 Punkte, Trotter 10,2. Auf der Position 3 setzt Scalabroni meist auf Jean Francois mit 6,9 Punkten und 4,4 Rebounds. Die großen Positionen sind mit Gerit Terdenge und Robert Maras besetzt. Terdenge macht durchschnittlich 9,5 Punkte und holt 5,3 Rebounds. Maras erzielt 8,8 Punkte und fischt sich 6,4 Rebounds vom Brett. Im Hinspiel, das vor vier Monaten erst nach Verlängerung mit 69:66 für Bonn ausging, glänzte der deutsche Center als bester Spieler seines Teams. Er erzielte 19 Punkte und kam auf 12 Rebounds. Auf Bonner Seite kann Coach Michael Koch trotz einiger Blessuren quer durch das Team auf den kompletten Kader zurückgreifen. Der hart erkämpfte Sieg in Nürnberg hatte vor allem bei Jason Gardner, Artur Kolodziejski und Gyasi Cline-Heard Spuren hinterlassen. Das Spiel in Gießen beginnt am Samstagabend um 20.00 Uhr. Im Internet können die Fans wieder mit dabei sein. Das Baskets-Netradio auf der Bonner Homepage meldet sich kurz vor dem Hochball aus der Sporthalle Ost.