Klassentreffen im Telekom Dome

Montagsspiel gegen den SYNTAINICS MBC

Predrag Krunic war zwischen 1998 und 2005 drei Jahre als Co-Trainer, vier Jahre als Headcoach sowie erneut von 2016 bis 2019 als Cheftrainer für die Telekom Baskets Bonn aktiv. In dieser Zeit stand Krunic in 334 Spielen für die Baskets an der Seitenlinie und absolvierte damit die zweitmeisten Partien aller Trainer in der Baskets-Klubgeschichte. Vor ihm steht in dieser Rangliste nur noch Michael Koch mit 378 Spielen.

Nun ist der 55-Jährige zum zweiten Mal Trainer in Weißenfels, zum ersten Mal aber von Saisonbegin an. In der Saison 2015/2016 kam Krunic erst im Laufe der Saison als Nachfolger für Silvano Poropat nach Weißenfels. In Krunics nun erstmalig selbst zusammengestellten Weißenfelser Mannschaft spielen auch vier Ex-Baskets-Spieler mit: Center Martin Breunig (2017-2020), Guard Ralph Hounnou (2021/2022, Doppellizenz mit Dragons Rhöndorf), Flügelspieler Kostja Mushidi (ausgebildet in der Baskets-Jugend) und Power Forward Stefan Bircevic (2018/2019) waren allesamt schon auf dem #HEARTBERG aktiv.

Letzterer kam in der Saison 2018/2019 als Nachchverpflichtung für den damals verletzten Charles Jackson an den Rhein und trug insgesamt 28 Mal das Bonner Trikot. Sein damaliger Trainer? Predrag Krunic! Der inzwischen 33-jährige Bircevic erzielte in bislang zwei Saisonspielen für den SYNTAINICS MBC solide 10,5 Punkte pro Spiel und traf starke 62,5 Prozent von der Dreierlinie. Zuletzt netzte der Serbe vier Dreier gegen den FC Bayern München Basketball ein und kam auf 16 Punkte. Auch Breunig präsentiert sich in guter Frühform: Beim Pokalsieg gegen Zweitligist Fraport Skyliners kam er ebenfalls auf 16 Punkte, im Schniit legt der gebürtige Leverkusener ebenfalls 10,5 Punkte auf. Die beiden Ex-Bonner wurden an ersten beiden Spieltagen nur von Teamkollege Diante Baldwin überboten, der beides Mal 17 Punkte erzielte.

Auch wenn der MBC (wie Bonn) ebenfalls mit zwei Niederlagen gestartet ist, waren die ersten beiden easyCredit BBL-Auftritte vielversprechend: So verloren die Weißenfelser beim 96:87-Niederlage gegen den FC Bayern nur das zweite Viertel, während der Rest des Spiels ausgeglichen war.

Aufarbeitung begann am Donnerstagmorgen 

"Der MBC hat viele bekannte, gute Spieler: Mushidi, Bryant, Bircevic, Breunig, um nur ein paar zu nennen. Aber für uns ist erst mal weniger entscheidend, was der MBC macht, sondern wie wir uns präsentieren. Das war auch ein Ergebnis unserer eigenen Analyse. Es geht mehr um uns. Tübingen hat gegen uns guten Basketball gespielt, keine Frage, aber wir haben uns auch viel selbst ins Bein geschossen. Wir haben im Spiel vieles zerdacht und wollten es zu kompliziert machen. Natürlich bereiten wir uns auf die Stärken des MBC vor, aber der Fokus liegt darauf, dass wir unser Spiel und unsere Identität wiederfinden müssen", sagt Till Pape.

Die Aufbereitung des verpatzten Heimauftakts gegen Tübingen habe direkt am Donnerstmorgen begonnen, erklärt Pape: "Wir haben uns gleich morgens zusammengesetzt und das gesamte Spiel noch einmal angeschaut. Das war nicht schön. Wir haben alles an- und ausgesprochen und es mit dem Wissen, dass wir nach vorne blicken müssen, abgehakt. Das Ergebnis ist noch präsent, aber nicht so, dass es einen so runterzieht wie unmittelbar nach dem Spiel."

TV-Übertragung 

Das Spiel wird live auf Dyn übertragen und von Stefan Koch kommentiert. 


Baskets-Express & Baskets-Shuttle

Die Telekom Baskets Bonn bieten zusammen mit UNIVERS-Reisen zwei Möglichkeiten bequem und kostenlos ohne PKW zu den BBL- und BCL-Spielen auf dem #HEARTBERG zu gelangen. 

 

Baskets-Express - Park & Ride-Service zum Telekom Dome

Dank der Unterstützung durch Univers-Reisen bieten die Telekom Baskets ab der Saison 2023/2024 für alle Heimspiele in Bundesliga und Champions League einen neuen Shuttle-Service an. Das Angebot richtet sich vor allem an Fans, die mit dem PKW anreisen. Um die extrem angespannte Verkehrssituation rund um den Telekom Dome zu entschärfen, fährt vor und nach den Heimspielen der Baskets-Express kostenlos und nonstop (ca. 8 Minuten) vom großen Parkplatz unter der Nordbrücke in Graurheindorf direkt über die A565 zum Telekom Dome. In der Anfangsphase wird es je zwei Fahrten hin und zurück geben. Je nach Bedarf kann die Taktung erhöht werden. 

Abfahrt prov. Haltestelle Graurheindorfer Straße (unter der Nordbrücke):

1. Fahrt: 60 Minuten vor Spielbeginn
2. Fahrt: 30 Minuten vor Spielbeginn

Navi: Graurheindorfer Str. 159 (ca.), 53117 Bonn, 

50.75287830256292, 7.089133333704666

Rückfahrt Sonderhaltestelle am Telekom Dome:

Spielbeginn 15:30 17:00 20:00
1. Rückfahrt 17:30 19:00 22:00
2. Rückfahrt 18:00 19:30 22:30

Bitte auf das Fahrziel der Busse achten!

Baskets-Shuttle - Kostenlos vom Hauptbahnhof zum Telekom Dome

Die Baskets-Shuttle-Busse von Univers-Reisen fahren vor jedem Heimspiel der Baskets (BBL und BCL) vom zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) am Hauptbahnhof ab. Die Haltestelle ist "D2"

Abfahrt Baskets-Shuttle (Hbf – Telekom Dome):

1.Fahrt: 90 Minuten vor Spielbeginn (ZOB, Haltepunkt D2)
2. Fahrt: 75 Minuten vor Spielbeginn (ZOB, Haltepunkt D2)
3. Fahrt: 45 Minuten vor Spielbeginn (ZOB, Haltepunkt D2)
4. Fahrt: 30 Minuten vor Spielbeginn (ZOB, Haltepunkt D2)

Rückfahrt  vom Telekom Dome (Sonderhaltestelle gegenüber der Halle) zum Hbf:

Spielbeginn 15:30 17:00 20:00
1. Rückfahrt 17:40 19:10 22:10
2. Rückfahrt 18:10 19:40 22:40

 

Sonderhaltestelle Telekom Dome

Die Baskets Shuttlebusse nutzen die "Sonderhaltestelle Telekom Dome" auf der westlichen Seite der Julius-Leber-Str., kurz vor der Einmündung auf den Konrad-Adenauer-Damm.

BasketsShuttle-Fahrgäste steigen dort vor dem Spiel aus und nach dem Spiel wieder ein.