Letztes Auswärtsspiel des Jahres

Samstag, 21.12.2013, 19:30 Uhr: MHP RIESEN L'burg - Telekom Baskets Bonn

David McCray stand bis 2012 selbst noch im Kader der Barockstädter. (Foto: Jörn Wolter)

Die Barockstädter starteten überaus verheißungsvoll in die laufende Spielzeit und überraschten die Konkurrenz zunächst mit vier Siegen aus den ersten sechs Ansetzungen. Seit Anfang November ist beim Team von Cheftrainer John Patrick jedoch der Wurm drin, fünf der letzten sieben Partien gingen verloren. Statistische Besonderheit: Vier dieser Niederlagen wurden mit einer Punktedifferenz von fünf oder weniger Zählern entschieden.

Um den aktuellen Trend zu stoppen, wurde der Kader unlängst mit 2,08 Meter-Mann Gary McGhee verstärkt, welcher zuvor bei Bonns diesjährigem Eurocup-Gegner BCM Gravelines unter Vertrag stand. Die Hauptlast der Verantwortung obliegt bei Ludwigsburg aber nach wie vor aber einem Trio, welches auf den kleinen Positionen beheimatet ist. Den bekanntesten Namen trägt dabei zweifelsfrei Michael Stockton, Sohn von Utah Jazz-Legende und Dream Teamer John Stockton. Der Aufbau stand in den vergangenen beiden Saisons in Diensten Karlsruhes (ProA), empfahl sich aber spätestens während der NBA Summerleague - wo er gemeinsam mit Tony Gaffney für die Jazz auflief - für höhere Aufgaben. Bei Ludwigsburg ist der 24-Jährige dank seiner Fähigkeiten als Allrounder (12,5 PpS, 3,5 RpS, 4,1 ApS) schnell zur unverzichtbaren Allzweckwaffe geworden. Hauptabnehmer seiner klugen Pässe sind meist Keaton Grant (15,3 PpS) sowie CJ Harris (14,3 PpS), die den starken RIESEN-Backcourt komplettieren.


Die letzten drei Spiele der Telekom Baskets Bonn:

Telekom Baskets Bonn - Virtus Rom 96:88 (Eurocup)
Telekom Baskets Bonn - medi bayreuth 83:71 (Beko BBL)
Belfius Mons-Hainaut - Telekom Baskets Bonn 91:90 (Eurocup)

Die letzten drei Begegnungen der MHP RIESEN Ludwigsburg:


s.Oliver Baskets - MHP RIESEN Ludwigsburg 69:58 (Beko BBL)
medi bayreuth - MHP RIESEN Ludwigsburg 80:95 (Beko BBL)
MHP RIESEN Ludwigsburg - TBB Trier 77:81 (Beko BBL)


Bonn muss auch gegen Ludwigsburg auf den verletzten Tony Gaffney (Bänderriss) verzichten, weswegen Mathias Fischer abermals auf den gesteigerten Zusammenhalt seiner Mannschaft schwört. „Gegen Virtus Rom ist uns dies gut gelungen, darauf können wir aufbauen“, so der Baskets-Trainer. „Ludwigsburg ist besonders vor eigenem Publikum ein schwer zu spielender Gegner. Die Tatsache, dass sie viele Spiele nur knapp verloren haben, sagt einiges über das Potenzial der Mannschaft aus. Wir müssen uns darauf einstellen, einen langen Atem zu beweisen.“


Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

Do., 26. Dezember 2013 - 17:00 Uhr - Beko BBL
Telekom Baskets Bonn - TBB Trier (Beko BBL)

So., 12. Januar 2014 - 17:00 Uhr - Beko BBL
Telekom Baskets Bonn - Artland Dragons (Beko BBL)

So., 2. Februar 2014 - 17:00 Uhr - Beko BBL
Telekom Baskets Bonn - ratiopharm ulm (Beko BBL)



Der Beko BBL ALLSTAR Day am 18. Januar 2014 in Bonn


Am Samstag, den 18. Januar 2014, ist der Telekom Dome in Bonn zum zweiten Mal Schauplatz des Beko BBL ALLSTAR Day. Programmpunkte an diesem Tag, „der die zahlreichen Facetten dieser begeisternden Sportart in komprimierter Form abbildet“, wie es Beko BBL-Geschäftsführer Jan Pommer formulierte, sind das Beko BBL ALLSTAR Game, bei dem die besten nationalen und internationalen Korbjäger der Liga ihre Kräfte messen, der Dunking- und Drei-Punkte-Contest sowie das NBBL ALLSTAR Game mit den Top-Talenten aus der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL).