Mit langem Atem ins Ziel gerettet

MHP RIESEN L‘burg - Telekom Baskets Bonn 73:79 (16:15, 20:21, 15:15, 22:28)

Ryan Brooks initierte im zweiten Viertel einen starken Bonner Lauf. (Foto: Jörn Wolter)

Die Gäste aus dem Rheinland taten sich in der Anfangsphase der Begegnung sichtlich schwer. Die Ludwigsburger Verteidigung machten besonders der kleinen Garde zu schaffen, so dass die Telekom Baskets zunächst ihr Heil darin suchten, den Ball ans Brett zu bringen. Dort fand sich Jamel McLean als dankbarer Abnehmer aller eingehender Pässe und sorgte im Alleingang dafür, dass Bonn nicht allzu schnell in großen Rückstand geriet (9:6, 5. Minute). Allerdings blieb der athletische Amerikaner bis eine Minute vor Ende des Viertels die einzige punktende Offensivoption, ehe auch bei seinen Mannschaftskameraden der Knoten platzte und ein 7:0-Lauf ein drohendes Fiasko verhinderte (16:15, 10. Minute).

Auch wenn die gastgebenden Barockstädter im zweiten Abschnitt den ersten Korb erzielten, hatten die Baskets durch ihren vorangegangenen Run viel Selbstvertrauen gewonnen. Angeführt von Ryan Brooks - in dieser Phase mit zwei Dreiern im Angriff die maßgebliche Stütze - brachte Bonn binnen kürzester Zeit neun von Ludwigsburg unbeantwortete Zähler auf die Anzeigetafel und übernahm die Führung (18:24, 14. Minute). Das Team von Trainer John Patrick steckte die kurze Schwächephase jedoch gut weg, kämpfte sich zurück und sorgte kurz vor dem Gang in die Kabine für den Ausgleich (36:36, 20. Minute).

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine Begegnung, bei der beide Mannschaften weitestgehend auf Augenhöhe agierten und sich keine Seite nennenswert absetzen konnte (43:47, 25. Minute). Sowohl Coach Patrick als auch Bonns Cheftrainer Mathias Fischer nutzten Auszeiten, um für ihre Mannen einen taktischen Vorteil zu erzwingen - was auf dem Parkett jedoch nicht geschah (51:51, 30. Minute).

Zu Beginn des Schlussviertels trat ein Bonner Spieler auf den Plan, der bis dahin eher unscheinbar agierte hatte: Steve Wachalski. Der Forward verwandelte einen Dreier und setzte damit den Startpunkt für einen langgezogenen 16:3-Lauf, während dem er ein weiteres Mal aus der Distanz zuschlug und auch Jared Jordan sowie Ryan Brooks von „Downtown“ erfolgreich zeichneten (54:67, 35. Minute). Doch Ludwigsburg, dass im Laufe der Saison schon einige Comeback gefeiert und knappe Spiele absolviert hatte, konterte postwendend und war pünktlich zur Crunchtime wieder an Bonn dran (66:69, 38). Den Hausherren rannte auf der Zielgeraden jedoch die Zeit davon, weswegen taktische Fouls herhalten mussten, um die Telekom Baskets an die Freiwurflinie zu schicken und so zusätzliche Ballbesitze zu generieren. Die Rechnung ging allerdings nicht auf, da Benas Veikalas (6/6) und Jamel McLean (2/2) ihre Boni traumwandlerisch sicher einnetzten.


Mathias Fischer (Headcoach Telekom Baskets Bonn):


„Trotz der Niederlage möchte ich Ludwigsburg zu diesem Spiel beglückwünschen. Sie haben uns heute extrem gefordert und teilweise vor große Probleme gestellt. Wir haben jedoch immer an den Sieg geglaubt und sind immer drangeblieben, das war bei diesem schwerem Auswärtsspiel sehr sehr wichtig.“

John Patrick (Headcoach MHP RIESEN Ludwigsburg):

„Bonn war heute in den wichtigen Phase leider die toughere Mannschaft. Sie haben in der Offense sehr diszipliniert gespielt und die guten Würfe gefunden. Wir dagegen waren in bestimmten Phasen einfach zu weich. Jetzt gilt es aus diesen Spielen zu lernen."


Telekom Baskets Bonn:

McCray (5), Looby (0), Veikalas (20/2 Dreier), Brooks (13/3), Mangold (0), Jordan (7/1, 9 Assists), Wolf (0), Koch (0), Wachalski (13/3), McLean (21, 10 Rebounds)

MHP RIESEN Ludwigsburg:

Smith (4), Ishizaki (2), Huff (25/4), Waleskowski (5), Koch (), Harris (6/1), Flomo (2), Stojic (11/1), Stockton (7), Tomaszek (1), McGhee (10, 12 Rebounds)


Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

Do., 26. Dezember 2013 - 17:00 Uhr - Beko BBL
Telekom Baskets Bonn - TBB Trier (Beko BBL)

So., 12. Januar 2014 - 17:00 Uhr - Beko BBL
Telekom Baskets Bonn - Artland Dragons (Beko BBL)

So., 2. Februar 2014 - 17:00 Uhr - Beko BBL
Telekom Baskets Bonn - ratiopharm ulm (Beko BBL) Der Beko BBL ALLSTAR Day am 18. Januar 2014 in Bonn

Am Samstag, den 18. Januar 2014, ist der Telekom Dome in Bonn zum zweiten Mal Schauplatz des Beko BBL ALLSTAR Day. Programmpunkte an diesem Tag, „der die zahlreichen Facetten dieser begeisternden Sportart in komprimierter Form abbildet“, wie es Beko BBL-Geschäftsführer Jan Pommer formulierte, sind das Beko BBL ALLSTAR Game, bei dem die besten nationalen und internationalen Korbjäger der Liga ihre Kräfte messen, der Dunking- und Drei-Punkte-Contest sowie das NBBL ALLSTAR Game mit den Top-Talenten aus der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL).