NBBL: Spiel verloren, Playoffs verpasst

Basket-College Rhein-Neckar - Team Bonn/Rhöndorf 57:49 (22:17, 8:9, 14:11, 13:12)

Es war sicherlich kein schönes, geschweige denn ansehnliches Spiel, welches Mannheim und die Rheinländer boten. Aber es war umso intensiver geführt, denn beide Seiten wussten um die Bedeutung der Begegnung. Mit einem Sieg hätte die Günschel weiterhon vom Postseason-Ticket träumen würfen, während das Basket-College seinerseits am letzten Spieltag gehörig unter Druck gestanden hätte. Auf dem Feld waren es zu Beginn allerdings die Bonn/Rhöndorfer Youngster, die zuerst mit offensiven Aktionen aufhorchen ließen und sich eine frühe 7:3-Führung erarbeiteten (3. Minute). Mannheim schaffte es jedoch defensiv den Schalter umzulegen und gestattete den Gästen über einen Zeitraum von fast fünf Minuten keinen Treffer aus dem Feld und übernahm die Kontrolle über das Tempo der Begegnung (20:9, 8. Minute). Ab da liefen die Günschel-Schützlinge permanent einem Vorsprung hinterher, der allerdings nie ganz dahinschmelzen sollte. Bonn/Rhöndorf machte über die gesamte Spieldauer Druck, doch das Basket-College fand in den wichtigen und entscheidenden Momenten immer Wege, einen emotional wichtigen „Big Shot“ zu versenken. In einer spannenden Schlussphase behielten die Gastgeber trotz taktischer Fouls an der Freiwurflinie die Nerven und brachten den Sieg letztlich souverän nach Hause. Team Bonn/Rhöndorf: Bartel (4), Michel (9), Theobaldt (2), Mertz (7), Iser (6), Bahner (0), Blass (6), Gan (9/1 Dreier), Terlecki (2), Tolaj (2), Bauz (2), Pertzborn (0) Basket-College Rhein-Neckar: Marzak (0), Hoff (0), Würzner (7), Jahnke (1), Steinort (5/1), Hintz (5/1), Stachanczyk (15/1), Adickes (7), Closs (0), Borggräfe (4), Seither (13/1)