Oluoma Nnamaka ist der letzte Neue im Baskets-Team 2002

Mit dem schwedischen Nationalspieler Oluoma Nnamaka, geboren in Uppsala, haben die Telekom Baskets Bonn heute ihren Kader für die Saison 2002/03 komplettiert. Der 23jährige Nnamaka kommt direkt vom Team der Marquette University in Milwaukee (US-Bundesstaat Wisconsin), wo er ebenso zur Starting Five gehörte wie im aktuellen Nationalteam Schwedens. Der Zwei-Meter-Mann wiegt 100 Kilogramm, ist ein Superathlet und wird bei uns hinter Brad Traina die Position 3 spielen, vielleicht auch mal ganz umterm Korb, sagt Sport-Manager Arvid Kramer, weil er ein exzellenter Rebounder ist. Außerdem könne er mit seiner Athletik auch spezielle Manndecker-Aufgaben übernehmen. Die Reboundqualität habe aber schließlich den Ausschlag für Nnamaka gegenüber anderen Kandidaten für den letzten freien Platz im Baskets-Team gegeben. Im Marquette-Team erzielte er zuletzt 7,8 Punkte und 4,3 Rebounds pro Spiel bei einer durchschnittlichen Einsatzzeit von 28,1 Minuten. Nnamaka ist nach Greg Miller und Bryan Brown der dritte Neuzugang, der in Bonn einen Zweijahresvertrag unterschrieb.