Logo: Telekom Baskets Bonn Telekom Baskets Bonn
100:73
Logo: SYNTAINICS MBC SYNTAINICS MBC

Starke Reaktion: Deutlicher Heimsieg gegen Weißenfels!

Telekom Baskets Bonn vs. SYNTAINICS MBC: 100:73

Die Baskets feiern ihren ersten Bundesliga-Saisonsieg! (Foto: Jörn Wolter)

Key Facts

  • Teamplay: Sieben Baskets-Spieler erzielten mindestens acht Punkte. Die Bonner verteilten 27 Assists
  • Gute Quoten: Die Baskets trafen 38,7 Prozent ihrer Dreier (12/31) und 68,6 Prozent ihrer Zweier (24/35)
  • Starke Reaktion: Nach dem enttäuschenden Auftritt gegen Tübingen spielten alle Spieler mit viel Leidenschaft und erarbeiteten sich so den verdienten Sieg
  • Zuschauer: 5090
  • Höchste Führung: +33 (96:63, 37. Minute)

Spielbericht

Die Baskets starteten mit Harald Frey, Sam Griesel, Noah Kirkwood, Till Pape und Benedikt Turudic in die Partie gegen Weißenfels. Mit deutlich erhöhter Energie im Vergleich zum Spiel gegen Tübingen begannen die Baskets besonders offensiv gut. Durch schnelle Ballbewegung netzten Frey und Kirkwood offene Dreier ein, während Pape zweimal unter dem Korb traf (13:8, 5. Minute). Ein weiterer Kirkwood-Dreier und fünf Punkte in Folge durch Kapitän Christian Sengfelder konservierten den Vorsprung der Baskets (21:14, 7.). Bis zum Ende des Viertels konnten die Gäste ihren Rückstand nochmal geringfügig verkürzen (25:20, 10.).

Glynn Watson eröffnete das zweite Viertel mit einem vielumjubelten Dreier, doch dann brauchten die Baskets knapp drei Minuten, bis sie durch einen Fastbreak-Korbleger von Sam Griesel die nächsten Zähler markierten. Dank starker Verteidigung in dieser Phase blieben die Hausherren aber deutlich in Front (30:22, 14.). Als der Knoten geplatzt war, fanden die Bonner immer wieder erfolgreich den Weg unter den Korb. Pape aus dem Pick-and-Roll, Sengfelder nach Offensivrebound und erneut Pape nach starkem Anspiel von Kirkwood verwandelten Korbleger, welche die Führung der Gastgeber sicherte. Weißenfels hielt durch teilweise schwierige Dreier mit Ablauf der 24-Sekunden-Uhr noch dagegen (38:34, 19.). Sengfelder, Fobbs und Pape sorgten für einen 7:0-Lauf der Baskets bis zur Halbzeitpause und damit für die erste zweistellige Führung des Spiels (45:34, 20.).

Nach dem Seitenwechsel drängten die Gastgeber schnell auf die Vorentscheidung. Frey klaute im ersten gegnerischen Angriff den Ball, zog dadurch ein unsportliches Foul und verwandelte beide Freiwürfe sicher. Griesel legte zwei erfolgreiche Freiwürfe nach, bevor Kirkwood mit einem langen Zweier den 7:0-Start ins dritte Viertel vollendete (51:34, 21.). Wenig später musste Kirkwood mit einer blutenden Wunde das Parkett verlassen, als er unabsichtlich einen Schlag ins Gesicht abbekam (24.). Den Rhythmus der Baskets unterbrach das allerdings nicht. Nach dem nächsten erfolgreichen Abschluss unter dem Korb durch Topscorer Pape führten die Gastgeber erstmals mit 20 Punkten (60:40, 25.). Bis zum Ende des dritten Viertels blieb der Vorsprung konstant (74:53, 30.).

Mit einem 11:2-Lauf früh im letzten Viertel ließen die Baskets die letzten Zweifel an einem deutlichen Heimsieg verfliegen. Weiterhin wurde um jedem Ball gekämpft, im Angriff immer der besser positionierte Mitspieler gefunden und so der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut (88:61, 34.). Nach einem Sengfelder-Dreier betrug die Führung sogar zwischenzeitlich 33 Zähler (96:63, 37.). Mit einem Putback-Dunking setzte Benedikt Turudic dann den Schlusspunkt unter die Partie und erzielte damit den von den 5090 Zuschauern lautstark gefeierten 100. Punkt (100:73, 40.).

Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:

Blunt (0 Punkte), Flagg (9/2 Dreier), Griesel (4), Udanoh (2), Watson (12/2, 5 Assists), Frey (12/1, 9 Assists), Fobbs (11/2), Bulic (0), Pape (21/1, 5 Rebounds), Kirkwood (8/2), Sengfelder (16/2, 6 Rebounds), Turudic (5)

SYNTAINICS MBC:

Bircevic (11), Breunig (9), Mushidi (0), Jelks (2), Baldwin (9), Stove (7), Callison (10), Ndow (7), Warner (0), Bryant (15), Hounnou (3)

Pressekonferenz

<iframe allowfullscreen="" frameborder="0" height="360" src="https://www.youtube.com/embed/jaW2sMHSepw" width="640"></iframe>

Stimmen zum Spiel

Predrag Krunic (Headcoach SYNTAINICS MBC):

"Ich gratuliere Bonn zum Sieg. Wir haben in der ersten Halbzeit solide gespielt, aber in der zweiten war unsere Defense nicht stark genug, um überhaupt in die Situation zu kommen, das Spiel gewinnen zu können. Die Jungs haben gekämpft. Das hat aber nicht gereicht, da Bonn hat einen guten Rhythmus im Angriff gefunden hat. Dann war es schwer, sie zu stoppen. Ich bedanke mich bei unseren Fans, die uns heute hier unterstützt haben. Wir müssen weiterarbeiten und uns auf das nächste Spiel vorbereiten."

Roel Moors (Headcoach Telekom Baskets Bonn):

"Zuerst bedanke ich mich bei unseren Fans. Sie haben uns nach dem letzten Spiel, das nicht gut war, die Unterstützung gegeben, die das Team gebraucht hat. Deshalb freue ich mich auch in erster Linie für meine Spieler. Ich habe vor dem Spiel so gut wie möglich versucht, den Druck wegzunehmen, denn es war klar, dass es Druck gab. Sie haben heute auf dem Feld eine gute Antwort gegeben. Wir haben drei Tage gut trainiert und die Dinge gut umgesetzt, an denen wir gearbeitet haben. Ich glaube, dass man während des Spiels gesehen hat, dass der Druck bei manch einem Spieler geringer wurde, und dass wir in diesen Momenten sehr guten Basketball spielen können. Wir haben jetzt den ersten Sieg und müssen bestätigen, dass wir dieses Niveau halten können."

Statistik

PTS 100 73
2 PTS 69% 24 / 35 52% 22 / 42
3 PTS 39% 12 / 31 23% 6 / 26
Freiwürfe 80% 16 / 20 69% 11 / 16
Rebounds 33 37
Assists 27 17
Steals 5 2

TOP Player

Punkte

Till Pape

21 Punkte
Rebounds

Christian Sengfelder

6 Rebounds
Assists

Harald Frey

9 Assists
Steals

Harald Frey

2 Steals
Effektivität

Christian Sengfelder

23 Effektivität