Stefan Koch feiert Premiere auf dem Hardtberg

Sonntag, 1.12.2013, 17:00 Uhr: Telekom Baskets Bonn - s.Oliver Baskets

Die Telekom Baskets Bonn wollen am Sonntag gegen Würzburg einen weiteren Heimsieg einfahren. Foto: Wolter

Sportlich lief es bei Würzburg während der ersten zehn Spiele der Saison 2013/2014 alles andere als rund. Einem Sieg (77:63 gegen Bremerhaven) stehen derzeit neun Niederlagen gegenüber, weswegen die s.Oliver Baskets aktuell die „rote Laterne“ in Händen halten. Die anhaltende Misere führte unlängst zu einem Wechsel auf der Position des Headcoaches. “Wir haben nach der Niederlage in Bayreuth wie auch schon in den Wochen zuvor die Situation eingehend analysiert und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass wir etwas ändern müssen“, ließ Geschäftsführer Steffen Liebler in einer offiziellen Mitteilung verlautbaren. „Deshalb haben wir uns entschlossen, Marcel Schröder mit sofortiger Wirkung zu beurlauben.“

Seit knapp einer Woche steht der neue Übungsleiter fest: Mit Stefan Koch steht nun der ältere Bruder des langjährigen Telekom Baskets-Trainers Michael Koch in der Würzburger Coaching Box. Die Partie auf dem Hardtberg ist die erste unter der Führung des 49-Jährigen, der bis zum Sommer noch die sportlichen Geschicke der Artland Dragons leitete. Hauptaufgabe von Koch wird es sein, den Club vom letzten Tabellenplatz in Richtung Klassenerhalt zu bewegen.

Eine der größten Baustellen im Würzburger Spiel ist die Offensive. In den ersten neun Begegnungen der laufenden Spielzeit legten die s.Oliver Baskets durchschnittlich 74,9 Punkte auf. Am vergangenen Wochenende deuteten die Franken gegen Tabellenführer München ihr durchaus vorhandenes offensives Potenzial an, unterlagen nach großem Kampf aber mit 86:95.

Die letzten drei Spiele der Telekom Baskets Bonn:

Telekom Baskets Bonn - BCM Gravelines 80:77 (Eurocup)
Eisbären Bremerhaven - Telekom Baskets Bonn 72:80 (Beko BBL)
ALBA Berlin - Telekom Baskets Bonn 76:61 (Eurocup)

Die letzten drei Begegnungen der s.Oliver Baskets:

s.Oliver Baskets - FC Bayern München 86:95 (Beko BBL)
s.Oliver Baskets - EWE Baskets Oldenburg 60:79 (Beko BBL)
medi Bayreuth - s.Oliver Baskets 90:77 (Beko BBL)

Den Telekom Baskets Bonn ist bewusst, dass der Schein des derzeitigen Tabellenplatzes der Gäste trügt. „Würzburg ist brandgefährlich von der Dreipunktlinie und stark in der Transition“, befindet Headcoach Mathias Fischer. „Sie werden mit frischem Wind und neuen Impulsen nach Bonn kommen, was wir durch intensive und konzentrierte Verteidigung wegnehmen wollen. Dafür wollen wir im Gegenzug auf unsere Vorteile in Brettnähe bauen und hochprozentige Abschlüsse suchen.“


Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

So., 1. Dezember 2013 - 17:00 Uhr - Beko BBL
Telekom Baskets Bonn vs. s.Oliver Baskets (Beko BBL)

So., 15. Dezember 2013 - 17:00 Uhr - Beko BBL
Telekom Baskets Bonn - medi Bayreuth (Beko BBL)

Mi., 18. Dezember 2013 - 19:30 Uhr - Eurocup
Telekom Baskets Bonn - Virtus Rom (Eurocup)


Der Beko BBL ALLSTAR Day am 18. Januar 2014 in Bonn

Am Samstag, den 18. Januar 2014, ist der Telekom Dome in Bonn zum zweiten Mal Schauplatz des Beko BBL ALLSTAR Day. Programmpunkte an diesem Tag, „der die zahlreichen Facetten dieser begeisternden Sportart in komprimierter Form abbildet“, wie es Beko BBL-Geschäftsführer Jan Pommer formulierte, sind das Beko BBL ALLSTAR Game, bei dem die besten nationalen und internationalen Korbjäger der Liga ihre Kräfte messen, der Dunking- und Drei-Punkte-Contest sowie das NBBL ALLSTAR Game mit den Top-Talenten aus der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL). Wie in den vergangenen Jahren auch wählen die Fans der Beko BBL wieder die Startformationen der beiden Teams.