Telekom Baskets on tour

Die Analyse nach der Testspiel-Niederlage gegen Hemopharm Vrsac am Donnerstag war eindeutig: was den Baskets zur Zeit fehlt, ist Spielpraxis, sagt Sport-Manager Arvid Kramer. Ein Zustand, der sich in den kommenden Tagen ändern wird, denn sieben Test- bzw. Freundschaftsspiele stehen in den nächsten zwei Wochen auf dem Terminkalender.Bereits am kommenden Wochenende starten die Telekom Baskets beim International RICOH Astronauts Amsterdam Basketball Tournament. In der Sporthalle Zuid trifft das Team von Headcoach Predrag Krunic am Samstag zunächst auf Go Pass Pepinster aus Belgien (Anpfiff: 17.30 Uhr). Sonntag um 17.00 Uhr spielen die Bonner gegen das Gastgeber-Team aus Amsterdam. Drei Tage später sind die Baskets zu Gast beim Meister der Niederlande EiffelTowers Nijmegen. Am 13.09.2002 um 19.30 Uhr kommt es in Mönchengladbach zu einem Freundschaftsspiel mit dem NVV Lions (2. Bundesliga Nord). Am nächsten Tag geht es weiter nach Mühlhausen in Thüringen, wo als Gegner keine geringere Mannschaft als UNICS Kazan, der russische Vizemeister und letztjährige Kontrahent im Saporta-Cup, wartet. Vorläufig letzte Station und gleichzeitig Höhepunkt der Bonner Testspielwochen ist der Domreiter-Cup in Bamberg vom 20.09. bis 22.09.2002. Dort treffen die Baskets auf die Bundesliga-Konkurrenz aus Bamberg und Leverkusen, sowie auf den Deutschen Meister Alba Berlin.