Telekom Baskets stürmen Friedensplatz

800 Fans wohnen Teampräsentation in der Bonner City bei

Mit den Fans im Rücken: Das Team der Telekom Baskets Bonn auf dem Friedensplatz (Foto: Jörn Wolter)

Wolfgang Wiedlich musste als erste Amtshandlung auf der Bühne sein Handy zücken, um die eindrucksvolle Kulisse für die Nachwelt festzuhalten. Gemeinsam mit Stephan Althoff (Leiter Sportsponsoring der Deutschen Telekom AG) und Michael Wichterich (Baskets Sportmanager) gab der Baskets-Präsident einen sport-politischen Ausblick auf die anstehende Saison. Den bisherig optimistisch stimmenden Ergebnissen der Vorbereitung sollen nun „hoffentlich begeisternde Begegnungen im Telekom Dome folgen, die uns im Rennen um die Playoff-Plätze mitspielen lassen“, sagte Wiedlich. Etwas offensiver formulierte es Stephan Althoff, der daran glaubt, dass „diese Mannschaft über das Viertelfinale hinaus auch den Sprung ins Halbfinale schaffen kann.“

Präsentiert durch Medienpartner Radio Bonn/Rhein-Sieg bat Moderator Nico Jansen zuerst die Nachwuchs-Mannschaften des Team Bonn/Rhöndorf (NBBL/JBBL) als auch den ProB-Kader von Kooperationspartner Dragons Rhöndorf auf die Bühne, ehe sich die Bundesliga-Profis die Ehre gaben. Der unlängst verpflichtete Shane Gibson musste allerdings passen, da er mit einem Magen-Darm-Infekt das Bett hütete. Umso gespannter lauschten die Anwesenden den Berichten über und Ausführungen zu Bonn von Jarelle Reischel, Charles Jackson, Ra’Shad James, James Webb III und Bojan Subotic. Letzterer ließ es sich nicht nehmen, auf diesem Wege auch beste Grüße von Aleksandar Capin auszurichten, mit dem er während seiner Zeit bei Buducnost Podgorica gemeinsam auf dem Feld stand. Den meisten Applaus erntete allerdings Jackson, der in kalifornischem Slang formulierte: „Die BBL ist eine neue Herausforderung für mich, doch am liebsten möchte ich mit den Baskets natürlich die Meisterschaft gewinnen.“

Geringfügig defensiver – im wahrsten Sinne des Wortes – äußerste sich Predrag Krunic. Der Cheftrainer hatte alle Mühe, die nahezu greifbare Euphorie und Vorfreude auf die neue Saison etwas einzudämmen. „Wir haben einen interessanten Kader mit einer spannenden Mischung an Charakteren. Die Mannschaft arbeitet wirklich, wirklich gut und will den Fans endlich zeigen was in ihr steckt“, so der Headcoach, und fügte mit einem verschmitzten Lächeln hinzu: „So sehr alle Dreier und Dunkings sehen möchten, wollen wir in erster Linie über die Verteidigung ins Spiel kommen – der Rest ergibt sich dann von alleine.“

Diese Marschroute ist dem Quartett um Martin Breunig, Yorman Polas Bartolo, TJ DiLeo und Josh Mayo bereits bekannt. „Die Einzelteile passen bislang sehr gut zueinander, auf und abseits des Feldes“, sagte der Baskets-Kapitän. „Es ist ein klarer Vorteil, dass wir einen starken Kern beibehalten haben. Die Neuen bringen zudem viel frischen Wind rein, so dass wir für die Gegner wenig ausrechenbar sein werden.“

Im Anschluss an die Teampräsentation verteilten die Baskets-Akteure auf dem Friedensplatz noch die unter Sammlern begehrten Autogrammkarten, machten Selfies und gaben so lange Autogramme, bis die Handgelenke glühten. Dazu spielten die „Köbesse“, die neben den Basketballern die Hauptdarsteller des erstmals auf dem Friedensplatz gezeigten General-Anzeiger-Trailers waren, ihre bönnschen Hits, bis die Dämmerung einsetzte … und letztlich alle Beteiligten mit Vorfreude auf die Saison 2018/2019 in den Abend aufbrachen.


Die ersten drei BBL-Heimspiele im Telekom Dome

Mittwoch, 3.10.2018, 18:00 Uhr:
Telekom Baskets Bonn – Basketball Löwen Braunschweig | TICKETS >>

Sonntag, 14.10.2018, 18:00 Uhr:
Telekom Baskets Bonn – medi bayreuth | TICKETS >>

Sonntag, 11.11.2018, 15:00 Uhr:
Telekom Baskets Bonn – HAKRO Merlins Crailsheim | TICKETS >>