TOP FOUR: Drei Viertel des Feldes stehen

Bamberg und Ulm lösen das Ticket nach Bonn

Neben den Telekom Baskets Bonn als Ausrichter des Beko BBL TOP FOUR (24./25. März im Telekom Dome) stehen nunmehr zwei weitere Halbfinalisten fest. Der amtierende Titelverteidiger Brose Baskets setzte sich mit 79:65 gegen die Artland Dragons durch, ratiopharm ulm bezwang die EWE Baskets Oldenburg mit 86:66. |

Auch wenn das Endergebnis etwas anderes suggeriert, hatten die Brose Baskets ihre liebe Müh', um den Einzug ins TOP FOUR gegen die Artland Dragons zu realisieren. Das Team von Stefan Koch kämpfte sich, permanent zurück liegend, in der Schlussphase der Partie noch einmal auf fünf Zähler an den Titelverteidiger heran, musste die Franken dann aber nicht zuletzt aufgrund des bestens aufgelegten PJ Tucker (21 Punkte, 11 Rebounds) auf der Zielgerade ziehen lassen. Für Bamberg eröffnet sich somit die Chance, am Wochenende um den 24./25. März im Telekom Dome nach 2010 und 2011 zum dritten Mal in Folge den Liga-Pokal zu erringen. In einer in der ersten Halbzeit eng geführten Partie entschied das dritte Viertel frühzeitig über den Ausgang der Partie zwischen ratiopharm ulm und den EWE Baskets Oldenburg. Die Schwaben machten in der eigenen Hälfte die "Schotten dicht" und erlaubten den Niedersachsen nur mageren elf Zähler, während sie offensiv gewohnt fleißig den Spalding durch den Ring legten (66:45, 30. Minute). Davon sollten sich die "Donnervögel" nicht mehr erholen, womit Ulm nach 1998 erstmals wieder in einer Pokalendrunde steht. Am kommenden Mittwoch wird das Teilnehmerfeld durch den Gewinner der Partie zwischen ALBA Berlin und den New Yorker Phantoms Braunschweig komplettiert.