Trierer Woche 2. Teil

Es ist der vorläufige Höhepunkt der Saison 2001/2002. Am Mittwoch, 13.03.2002 bestreiten die Telekom Baskets ihr bisher wichtigstes Spiel der laufenden Spielzeit. Gleichzeitig geht das ewige Duell zwischen den Telekom Baskets und HERZOGtel Trier in die zweite Runde. Innerhalb von fünf Tagen stehen sich die beiden Teams zum zweiten Mal gegenüber. Runde eins, die Partie in der s.Oliver BBL am vergangenen Samstag, konnten die Bonner mit 89:103 für sich entscheiden. Es gelang dem kleinen Aufgebot von Trainer Predrag Krunic, das Fehlen der Teamkollegen, vor allem das des Kapitäns Paul Burke, zu kompensieren und mit effektivem und ideenreichem Spiel die Oberhand zu gewinnen. Die Herzöge dagegen kamen nach anfänglich guter Vorstellung regelrecht aus dem Tritt. Sie schafften es nicht, ihre spielentscheidenden Akteure ausreichend in Szene zu setzen und fanden einfach kein Mittel gegen die Scharfschützen Beechum und Zecevic. Aber ein Narr ist wer glaubt, auch das Pokalspiel am Mittwoch würde ein solcher Durchmarsch werden. Ein Carl Brown und ein Keith Gray werden sich wohl kaum ein zweites Mal so abservieren lassen. Außerdem kann Wut und Enttäuschung über die Niederlage bei einer so schnellen Möglichkeit zur Revanche sicher einige Kräfte freisetzen. Und vergessen werden sollte auch nicht dieser für die Bonner Fangemeinde so bittere Tag im vergangenen Jahr, als die Baskets mit einem 76:94-Debakel in eigener Halle untergingen. Es war ebenfalls der 13. März, der Gegner hieß ebenfalls HERZOGtel Trier und am Ende blieb wieder nur der Traum vom Top 4. Nach einem starken und souveränen Auftritt im ersten Viertel mussten die Zuschauer danach mit ansehen, wie ihr Team nach und nach auseinander fiel. Die Krise um den US-Center MC Mazique und den damaligen Coach Bruno Soce hatte ihren Höhepunkt erreicht. Dass sich so etwas nicht wiederholt, daran werden die Jungs von Trainer Krunic alles setzen. Verstärkung erfährt die Mannschaft durch Paul Burke, der auf dem besten Wege der Genesung ist und am Mittwoch wohl zum Einsatz kommen wird. Sollten die Baskets auch das zweite Duell gegen das Team von Don Beck gewinnen, würden sie zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Einzug ins Top 4 schaffen - bisher war man immer spätestens im Viertelfinale gescheitert. Das Spiel beginnt um 19.30 Uhr in der Bonner Hardtberghalle. Die Abendkasse öffnet ab 18.00 Uhr.