Vier gewinnt

Zur letzten Partie des Jahres 2010 bereiten die Telekom Baskets Bonn am Mittwoch, den 29. Dezember, ab 20:00 Uhr die Bühne des Telekom Dome für die Begegnung mit den DEUTSCHE BANK SKYLINERS. Das Aufeinandertreffen mit den Mittelhessen am 16. Spieltag der Beko Basketball Bundesliga ist ein wichtiger Wegweiser für die Hausherren, welche mit dem fünften Sieg in Folge ihre Playoff- und Pokal-Ambitionen unterstreichen wollen. Der Tabellenzweite aus Mainhattan musste sich in der laufenden Saison allerdings erst drei Mal geschlagen geben stets auf fremdem Terrain. Wie tief bei den Hessen die Enttäuschung über die Finalniederlage gegen Bamberg wohl sitzen mag?! Tief genug, um 2010/2011 trotz verringertem Etat und angekündigtem Ausstieg der Deutschen Bank als Namenssponsor mit Volldampf durch die Liga zu pflügen. Die SKYLINERS haben vier Spiele in Serie gewonnen, elf ihrer letzten zwölf, und dabei auch personelle Ausfälle kompensieren können. Dass die Mannschaft in vermeintlichen Krisenzeiten nicht einbrach, darf wohl der exzellenten Einkaufspolitik von Headcoach Gordon Herbert zugeschrieben werden. Mit Roger Powell (14,4 PpS, 5,5 RpS) kam ein überathletischer Forward an den Main, der Ende November aufgrund eines Kreuzbandanrisses selbst ins Lazarett wechselte. Also griff Herbert zum Hörer und holte kurzerhand den im Oktober noch aussortierten Jermaine Bucknor zurück in den Kader. Böses Blut ... aber nicht doch. Seither spielt der kanadische Nationalspieler besser denn je und legte in den ersten vier Partien seit seiner Rückkehr durchschnittlich 13,3 Punkte pro Spiel bei 54,4 Prozent Trefferquote aus dem Feld auf. Konstant stark sind die Leistungen von Guard DaShaun Wood der mit 17,3 Punkten pro Spiel nicht nur die Korbjägerliste der Beko BBL anführt, sondern mit durchschnittlich 4,7 direkten Korbvorlagen auch noch der zweitbeste Passgeber der Beletage ist. In Kombination mit Jimmy McKinney (10,8 PpS) bildet Wood einen der attraktivsten und letztlich auch erfolgreichsten One-Two-Punches im Oberhaus. Mit Pascal Roller (5,3 PpS) kommt im System von Coach Herbert ein 122-facher Nationalspieler von der Bank, der auch im zarten Alter von nunmehr 34 Jahren einer Partie ob seines immens hohen Basketball-IQs oder seinem tödlichen Dreier aus vollem Lauf von unschätzbarem Wert für das Team ist. Der Aufbau bewies unlängst mit 17 Zählern darunter fünf von sieben Dreiern gegen Trier, dass er problemlos mit den jungen Wilden mithalten kann. Die letzten drei Spiele der DEUTSCHE BANK SKYLINERS (Beko BBL): Phoenix Hagen DEUTSCHE BANK SKYLINERS 85:90 DEUTSCHE BANK SKYLINERS TBB Trier 72:55 DEUTSCHE BANK SKYLINERS BBC Bayreuth 83:75 Die Telekom Baskets sind durch den Erfolg gegen die Artland Dragons (98:90) zwischenzeitlich auf den sechsten Tabellenplatz geklettert. Diesen Rang wollen Trainer Michael Koch und seine Schützlinge mindestens halten, um mittelfristig in den Pokalwettbewerb und langfristig in die Playoffs einzuziehen. Vier Siege in Serie geben uns einen guten Schub für die restlichen Begegnungen der Hinrunde gegen Frankfurt, in Braunschweig und Tübingen, blickt Koch voraus. Danach wollen wir mindestens den siebten Platz in Händen halten. Das Spiel der Baskets gegen den Tabellenzweiten der Beko BBL beginnt am Mittwoch, 29.12.2010, um 20.00 Uhr im Telekom Dome. Tickets gibt es noch an allen Eventim-Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.telekom-baskets-bonn.de oder über die Tickethoteline 01805 992219 bzw. 0228 502010 (0,14 €/Min. aus d. dt. Festnetz. Mobil ggf. abweichend!). Die Tageskasse wird um 18.30 Uhr öffnen.