Weiße Weste behalten: Baskets gewinnen auch letztes BCL-Gruppenspiel

BCL-Viertelfinal-Auslosung am Freitag

TJ Shorts II erzielte mit 13 Punkten und 10 Assists ein Double-Double! Foto: FIBA

Key facts

  • Siegesserie: Bonn ist in der BCL seit elf Spielen ungeschlagen und das einzige Team im Wettbewerb, das ungeschlagen durch die „Round of 16“ marschierte
  • Double-Double: TJ Shorts II erzielte mit 13 Punkten und 10 Assists sein drittes Double-Double innerhalb der vergangenen vier BCL-Spiele. Auch Leon Kratzer erzielte mit 10 Punkten und 12 Rebounds ein Double-Double – das erste seiner BCL-Karriere
  • Teamsieg: Tuomas Iisalo setzte alle 11 Spieler seines Aufgebots ein und verteilte die Einsatzzeit gleichmäßig. Finn Delany und Karsten Tadda standen mit jeweils 25:29 Minuten am längsten auf dem Parkett
  • MVP zu Besuch: Unterstützung erhielten die Baskets in Istanbul von ihren letztjährigen Spielern Parker Jackson-Cartwright und Saulius Kulvietis
  • Verletzungsupdate: Jeremy Morgan (Nackenverletzung), Tyson Ward (Fußverletzung) setzten weiterhin aus. Collin Malcolm wurde nach einem Sturz im Training vorsichtshalber geschont und trat daher die Reise in die Türkei nicht mit an. Für ihn rückte Zaba Bangala in den Kader

Spielbericht

Bonn stand bereits vor dem Spiel als Gruppensieger fest und auch für Bahçeşehir hatte das Spiel keinen sportlichen Wert mehr, da sie als Gruppenletzter keine Chance mehr aufs Viertelfinale hatten. Keine leichte Aufgabe also, da die Spannung hochzuhalten. Die Baskets-Starting-Five aus TJ Shorts II, Karsten Tadda, Javontae Hawkins, Finn Delany und Leon Kratzer startete dennoch konzentriert ins Spiel und zwang Bahçeşehir Koleji bereits in der vierten Minute zur ersten Auszeit (9:3, 4.). Tadda hatte direkt von außen getroffen, Kratzer ließ es gleich drei Mal im ersten Viertel per Dunking scheppern - über fehlenden Fokus konnte sich Tuomas Iisalo nicht beschweren. Bereits nach fünf Minuten hatte der Baskets-Headcoach neun seiner zehn Rotationsspieler eingesetzt und hielt so die hohe Intensität aufrecht. Bahçeşehir schloss zwar in der 5. Minute kurzzeitig auf 11:9 auf, Bonn konterte jedoch direkt mit einem 6:0-Lauf zum 17:9 (7. Minute). Das erste Viertel blieb reich an Highlights: Auch Mike Kessens punktete per Alley-Oop-Dunking nach Zuspiel von Delany (19:13, 8. Minute). Bis zum Ende des ersten Viertels hatten die Baskets die Partie im Griff und führten nach zehn gespielten Minuten mit 25:18.

Leon Kratzers Präsenz war zu Beginn des zweiten Viertels ausschlaggebend für die bis dahin höchste Bonner Führung: Der Center sicherte sich zunächst einen Offensivrebound und legte direkt TJ Shorts II zum freien Dreier auf, anschließend fand er auch Delany mit einem schnellen Pass aus dem Pick-And-Roll heraus freistehend an der Dreierlinie (31:18, 12. Minute). Bonn blieb am Drücker: Als Sebastian Herrera den dritten Baskets-Dreier im zweiten Viertel versenkte, betrug die Führung bereits 17 Punkte (40:23, 16.). Bahçeşehir Koleji wollte sich jedoch in seinem letzten BCL-Spiel keine Blöße geben und kämpfte sich mit einem 8:0-Lauf zurück ins Spiel (40:31,19.). Zur Halbzeitpause führten die Telekom Baskets wieder zweistellig: 44:34 (20.).

Der Gastgeber erwischte den besseren Start in die zweite Halbzeit! Mit einem 13:4-Lauf verkürzten die Istanbuler die Bonner Führung auf 48:47 (25.). Zwar erspielten sich die Baskets weiterhin freie Dreipunktewürfe, trafen diese jedoch nicht. Erst der Dreier von Herrera in der 25. Minute unterbrach den Istanbuler Lauf und wirkte gleichzeitig als Initialzündung für die Rückkehr des Bonner Tempobasketballs: Mit einem 17:4-Lauf setzten sich die Rheinländer bis zum Ende des dritten Viertels wieder auf 65:51 ab (30.).

Im Schlussviertel sah sich Bahçeşehir bereits nach 32 Sekunden zur nächsten Auszeit gezwungen: Der an diesem Abend hoch effiziente Finn Delany (18 Punkte, 88,9 Prozent Wurfquote) hatte seinen nächsten Dunking durch den Ring gestopft (67:51, 31.). Immer dann, wenn die Baskets Punkte benötigten, war der Neuseeländer zur Stelle (74:59, 34.). Doch Bahçeşehir Koleji gab nicht kampflos auf und lief von der Dreierlinie heiß: Gleich fünf Dreipunktewürfe in Folge, vier davon durch Muhammed Baygül, warfen die Türken durchs Netz (81:74, 38.). Spannend wurde es jedoch nicht mehr: Bonn beendete das Spiel mit einem 6:2-Lauf und gewann mit 87:76 das elfte BCL-Spiel in Folge.

Stimmen zum Spiel

Tuomas Iisalo (Headcoach Telekom Baskets Bonn):

"Es war qualitativ kein hochwertiges Spiel. Wir haben offensiv und defensiv viele Fehler gemacht. Mir hat gefallen, dass wir in der Mitte des dritten Viertels versucht haben, diese Fehler mit viel Einsatz wiedergutzumachen. Das ist der Schlüssel, um weiterhin erfolgreich zu sein. Fehler passieren, aber es zählt, wie wir sie mit unserem Einsatz kompensieren. Wie Finn Delany bereits gesagt hat: Es sagt viel über unser Team aus, wenn wir der Meinung sind, dass wir über weit mehr Potential verfügen, als wir heute gezeigt haben. Dennoch: Wir haben die „Round of 16“ mit sechs Siegen bei keiner Niederlage erfolgreich absolviert, was ein enormer Erfolg für unseren Club ist. Wir sind zuversichtlich, dass wir auch gute Chancen im Viertelfinale haben – egal auf wen wir treffen werden."

Sinan Atalay (Headcoach Bahçeşehir Koleji)

"Wir haben das Spiel genutzt, um eine große Rotation zu testen. Bonn ist eines der stärksten Teams in der BCL und ich sehe sie als einen der Favoriten an. Unser Fokus liegt jetzt auf der Liga. Mich hat gefreut, dass wir uns zwei Mal von einem zweistelligen Rückstand zurückkämpfen konnten."

Vorverkaufsstart für BCL-Viertelfinale startet am Freitag

Auf wen die Baskets in der Best-Of-Three-Serie des Viertelfinals treffen werden und wann das erste Viertelfinal-Heimspiel stattfinden wird, entscheidet sich erst am kommenden Freitag, dem 24.03.2023. Dann findet im „House Of Basketball“, dem BCL-Hauptsitz in Genf, die Auslosung der Begegnungen statt.

Als Gruppenerster kann Bonn nur auf einen Zweitplatzierten der anderen drei Gruppen treffen, nicht aber auf ein Team aus der eigenen Gruppe J. Sobald die Paarungen feststehen, startet der Ticket-Vorverkauf auf baskets.de/tickets . Mögliche Spieltermine sind entweder der 04.oder 05. April 2023. 

Folgende Teams haben sich für das BCL-Viertelfinale qualifiziert: 

Die Gruppensieger: Hapoel Bank Yahav Jerusalem (ISR); Lenovo Tenerife (ESP); Telekom Baskets Bonn (GER) und Unicaja (ESP) 

Die jeweils Zweitplatzierten: AEK Athen (GRE); BAXI Manresa (ESP); SIG Strasbourg (FRA) und UCAM Murcia (ESP)

Pressekonferenz 

<iframe allowfullscreen="" frameborder="0" height="360" src="https://www.youtube.com/embed/DPDhBdJOjyE" width="640"></iframe>

Highlights

<iframe allowfullscreen="" frameborder="0" height="360" src="https://www.youtube.com/embed/rJ1ZtUEy44M" width="640"></iframe>

Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:

Shorts II (13 Punkte/1 Dreier), Ensminger (0), Kessens (8), Herrera (9/2), Tadda (10/3), Hawkins (10/1), Kratzer (10, 12 Rebounds), Williams (9/1), Bangala (0), Delany (18/1)

Statistik >>>