Woche der Entscheidung

Spätestens am Osterwochenende beginnt der Endspurt um die besten Plazierungen in der Hauptrunde der s.Oliver BBL. Innerhalb von nur sieben Tagen gilt es drei Spieltage zu absovieren. Für die Telekom Baskets geht es am Sonntag gegen die "X-Rays" aus Würzburg, drei Tage später ist der Deutsche Meister ALBA Berlin zu Gast auf dem Hardtberg, am darauf folgenden Sonntag müssen die Bonner bei den zur Zeit stark aufspielenden Bayer Giants aus Leverkusen antreten. Auf dem Papier erscheint das Auswärtsspiel am Ostersonntag in Würzburg (live im DSF ab 14.45 Uhr) als die leichteste Aufgabe für den Deutschen Vizemeister. Sieben mal trafen beide Teams in der Bundesliga bisher auf einander und sieben mal hieß der Sieger Telekom Baskets Bonn. Doch die Spiele in der Carl-Diehm-Halle waren immer knapp. Nie konnten die Bonner mit mehr als vier Punkten gewinnen. Während es für die Baskets um die Verteidigung der Tabellenführung geht, spielen die Unterfranken um den so wichtigen achten Platz, der den Einzug in die Play-offs bedeuten würde. Zur Zeit belegt das Team von Trainer Mindaugas Lukosius diese Platzierung, jedoch punktgleich mit Brandt Hagen, die brisanterweise am letzten Spieltag in Würzburg antreten müssen. "Würzburg darf auf keinen Fall unerschätzt werden", meint Baskets-Coach Predrag Krunic. "Das Team ist äußerst talentiert, doch manchmal noch zu unbeständig. Sowohl für uns als auch unseren Gegner sind alle kommenden Spiele Endspiele."