Zielgerade mit Hindernissen

Baskets Restprogramm hat es in sich

Foto: Ittermann

Drei Spiele innerhalb von sechs Tagen – den Telekom Baskets Bonn steht wahrscheinlich das härteste Restprogramm aller Teams in der easyCredit BBL bevor: Erst in Göttingen (02.05.2023, 19 Uhr), dann in Bamberg (04.05.2023, 20:30 Uhr), und abschließend zuhause gegen Ulm (07.05.2023, 15 Uhr). Für alle drei Teams steht noch viel auf dem Spiel und auch die Baskets haben ihre Mission „Hauptrundenerster“ noch nicht erfolgreich abgeschlossen. Los geht’s morgen in Niedersachsen bei der BG Göttingen im Nachholspiel des 24. Spieltags. Das Spiel wird live auf MagentaSport übertragen.

Die Baskets haben daher ihre Reiseplanungen angepasst: Die Mannschaft von Headcoach Tuomas Iisalo macht sich heute auf den Weg nach Göttingen, wird dort auch nach dem Spiel übernachten und am Mittwochmorgen direkt weiter nach Bamberg reisen. Erst in der Nacht von Donnerstag auf Freitag werden die Baskets zurück in Bonn erwartet.

Für die Telekom Baskets Bonn wird sich in dieser Woche entscheiden, ob sie die Saison auf der Pole Position beenden und sich über Heimrecht bis in ein mögliches Finale hinein freuen dürfen. Mit einer Niederlage weniger als Alba Berlin und dem gewonnenen direkten Vergleich in der Tasche dürfen sich die Baskets nur noch eine Niederlage in den letzten drei Spielen leisten - vorausgesetzt Berlin würde die Saison mit 31 Siegen aus 34 Spielen beenden.

Bombenstimmung in Göttingen

Dass Bonn erst jetzt nach Göttingen reist, liegt an der monatelang herrschenden Gefahrenlage nahe der Sparkassen-Arena. Erst am 29.03.2023 konnten die zwei Zehn-Zentner-Bomben aus dem zweiten Weltkrieg erfolgreich gesprengt werden und die BG endlich in ihre Spielstätte zurückkehren. Der April wurde dann zum Nachholspielmarathon: Insgesamt zehn Spiele standen für die Veilchen an, sieben davon daheim, was sich im Nachhinein als Segen entpuppte. Denn Göttingen ist enorm heimstark (11 Siege, vier Niederlagen zuhause) und konnte in dieser Phase vier ihrer sieben Heimspiele gewinnen. Zuletzt feierte die Mannschaft von Trainer Roel Moors vor ausverkauftem Haus sogar einen souveränen 83:75-Sieg über den FC Bayern München Basketball und liegt nun mit insgesamt 19 Siegen aus 32 Spiel auf dem fünften Tabellenplatz. Die Stimmung ist dementsprechend gut, zudem bestehen noch Chancen auf den begehrten vierten Platz, der aktuell von Oldenburg (20 Siege aus 32 Spielen) gehalten wird.

Auch Bamberg und Ulm haben noch Ziele

Während Göttingen in Richtung Heimrecht schielt, hat auch Bamberg noch ein Ziel vor Augen und wird am Donnerstag, dem 04.05.2023, dementsprechend motiviert ins Spiel gehen: So liegen die Franken mit aktuell 14 Siegen nur einen Sieg hinter den achtplatzierten Würzburgern und haben so ebenfalls noch Chancen auf die Playoffs 2023.

Auch für den letzten Baskets-Hauptrundengegner Ulm (07.05.2023, Tickets >>), ist noch nichts entschieden. Die Baden-Württemberger rangieren zwar momentan auf einem Playoff-Platz (dem siebten), haben aber nur einen Sieg Vorsprung auf Rostock (Platz zehn), die noch immer von den ersten Playoffs der Clubgeschichte träumen dürfen.

TV-Übertragung

Alle Spiele der easyCredit BBL werden live auf MagentaSport übertragen. 


We are "BONN TO BE WILD" - Baskets-Playoffs-Merchandise ab jetzt online erhältlich >>