1. Regio: Der nächste Gegner wartet schon

Telekom Baskets Bonn 2 treten auswärts bei BG Hagen an

Erwartet auch in Hagen einen harten Kampf: Philipp Gruber. (Foto: Jörg Mäß)

Das knüppelharte Auftaktprogramm der Baskets geht weiter. Nachdem das Team von Trainer Savo Milovic in den ersten vier Spielen bereits gegen den Tabellenersten (Grevenbroich), -Zweiten und -Fünften gespielt werden musste, folgt nun direkt der Tabellenvierte aus Hagen. Hagen ist mit drei Siegen aus vier Spielen gut in die Saison gestartet und hat damit seine Ambitionen untermauert, erneut zu den Top-Teams der Liga zu gehören. Dies zeigt sich vor allem an der potenten Offensive, die unter dem langjährigen BG Coach Kosta Filippou im Schnitt fast 94 Punkte pro Partie produziert. Im Vergleich: Bonn markiert pro Spiel nur gut 66 Zähler. Die Baskets sind also vorgewarnt, von der ersten Minute an vollkonzentriert und mit hoher Intensität in der Verteidigung zu arbeiten. Mit dabei wird voraussichtlich wieder Julian Jasinski sein. Der Power Forward feierte am gestrigen Abend noch den Basketball Champions League Einzug mit dem Profi-Team der Telekom Baskets und käme in Hagen zu seinem zweiten Regionalliga-Einsatz. Ein mögliches Match-Up könnte dann David Golembiowski sein. Der US-Amerikaner spielt seit 2011 in Deutschland, stand auch schon im Kader der Telekom Baskets Bonn 2 und legt aktuell gut 18 Punkte pro Partie auf. Am Tag der deutschen Einheit muss sich die junge Bonner Truppe, passender Weise, als Einheit präsentieren, um gegen Hagen auswärts bestehen zu können.