1. Regionalliga: Obacht vor dem Underdog

Samstag, 18.10.2014, 16:30 Uhr: Telekom Baskets Bonn 2 – TV 1864 Salzkotten

Vier Niederlagen in Serie mussten die Gäste zu Beginn der noch jungen Spielzeit 2014/2015 wegstecken, ehe es ein Erfolgserlebnis zu feiern gab. Erst am vergangenen Wochenende meldeten sich die Ostwestfalen mit einem 102:75-Heimerfolg über die SG Sechtem eindrucksvoll zurück und machten damit zumindest einen kleinen Schritt gen Tabellenmittelfeld.Ein ausführlicher Spaziergang durch den Zahlenwald des Tableaus zeigt deutlich auf, woran es bei Salzkotten in der laufenden Saison mangelt. Mit durchschnittlich 72,6 erzielten Punkten pro Partie stellt der TV 1864 die ligaweit harmloseste Angriffsmaschinerie. In der Rückwärtsbewegung kassiert keine andere Mannschaft mehr gegnerische Punkte (91,8 PpS).

Genau an diesem Punkt wollen die Telekom Baskets ansetzen. Bonn ist in Sachen abgerufenes Offensivpotenzial momentan absolute Ligaspitze und bringt im Schnitt 88,4 Zähler auf die Anzeigetafel. „Wir lassen den Ball gut laufen und finden auf den Spieler mit dem heißen Händchen“, konstatiert Coach Adelt, weist allerdings auch auf die anstehenden Aufgaben in der Verteidigung hin. „Salzkotten hat gegen Sechtem mehr als nur angedeutet, wie viel Feuerkraft in dem Kader steckt. Wir sind demnach gut beraten, früh defensiv Druck zu machen, um dem Spiel unser Tempo aufzudrücken.“


Die letzten drei Spiele des TV 1864 Salzkotten:

TV 1864 Salzkotten – SG Sechtem               102:75
BG Dorsten - TV 1864 Salzkotten                 78:58
TV 1864 Salzkotten – UBC Münster              76:90


Das nächste Bonner Heimspiel findet bereits eine Woche später am Samstag, den 25.10.2014, gegen die SWAP Ballers Ibbenbüren im Ausbildungszentrum des Telekom Dome statt – der Hochball ist für 16:30 Uhr angesetzt.


Die bisherigen Ergebnisse der Telekom Baskets in der Übersicht:

Giants Düsseldorf – Telekom Baskets Bonn             88:91
Telekom Baskets Bonn – RheinStars Köln                78:82
DT Ronsdorf – Telekmo Baskets Bonn                      63:93
Telekom Baskets Bonn – BSV Wulfen                       91:93
BG Dorsten – Telekom Baskets Bonn                       81:89