2. Herren: Baskets steigen aus der 1. Regionalliga ab

102:109-Niederlage gegen Leverkusen

Foto: Jörg Mäß

Die 2. Herrenmannschaft der Telekom Baskets Bonn ist aus der 1. Regionalliga West abgestiegen. Am vorletzten Hauptrundenspieltag verloren die Baskets mit 102:109 (28:19, 22:38, 27:22, 25:30) gegen TSV Bayer 04 Leverkusen 2 und haben somit keine Chance mehr auf den Klassenerhalt. Das letzte Saisonspiel steht am Freitag (15.03.) beim DTV Basketball Köln an.

Ohne den verletzten Aaron Isah mussten die Baskets gegen Leverkusen komplett ohne Big Man auskommen. Diesem Umstand zum Trotz kämpfte die Mannschaft von Trainer Marko Zarkovic von Beginn an mit voller Intensität, um doch noch die letzte Chance auf den Klassenerhalt am Leben zu halten. Mit starker Offensive erarbeiteten sich die Bonner nach dem ersten Viertel so eine Neun-Punkte-Führung (28:19, 10. Minute). Im zweiten Viertel lief es im Angriff für die Baskets weiterhin gut, aber defensiv konnten sie Hausherren Leverkusen überhaupt nicht mehr stoppen. Die Gäste liefen extrem heiß und legten 38 Punkte allein im zweiten Spielabschnitt auf, wodurch die Partie noch vor der Halbzeit zu Gunsten der Leverkusener gedreht wurde (50:57, 20.).

Auch nach dem Seitenwechsel war weiterhin klar, dass dieses Spiel über die Offensive entschieden wird. Bonn markierte 27-Punkte im dritten Viertel und verkürzte den Rückstand so vor dem Schlussabschnitt wieder auf zwei Zähler (77:79, 30.). Bis zum Schluss blieb die Partie eng umkämpft. Aber auch 28 Punkte von Zsombor Vertes und 23 Zähler von Lagui Diallo konnten die 102:109-Niederlage und den damit feststehenden Abstieg nicht mehr verhindern. Mychael Paulo kam im letzten Heimspiel der Saison auf 19 Punkte, Thomas Laerke (14 Punkte) und Dyami Janeck (10) scorten ebenfalls zweistellig.

Statement zum Spiel

Marko Zarkovic (Headcoach 2. Herren):

„Den Umständen entsprechend, also ohne Center zu spielen, haben wir ein gutes Spiel gezeigt. Jeder hat bis zum Ende gekämpft, aber die Geschichte der Saison hat sich auch dieses Mal wiederholt. Am Ende waren wir zu unkonzentriert, um das Spiel tatsächlich zu gewinnen. Das ist das, was uns die gesamte Saison passiert ist. Von Beginn an hatten wir dazu mit Problemen wie Verletzungen zu kämpfen. Wir haben die Chance, in der Liga zu bleiben, wahrscheinlich irgendwann im Januar verspielt, wo wir viele enge Spiele verloren haben. Diese Situation ist natürlich nicht schön, aber wir müssen weiter hart arbeiten und alles dafür geben, schnellstmöglich in die 1. Regionalliga zurückzukehren.“

Statistik >>>