2. Herren: Comeback führt zu erstem Sieg!

76:71-Erfolg bei BG Aachen

Noah Völzgen bewies seine Vielseitigkeit mit 14 Punkten, fünf Rebounds und fünf Assists. (Foto: Jörg Mäß)

Für die BG Aachen war es das erste Heimspiel überhaupt in der 1. Regionalliga. Und der Aufsteiger hatte sich dafür scheinbar viel vorgenommen. Mit einem Offensivfeuerwerk starteten die Gastgeber in die Partie und erzielten im ersten Viertel 29 Punkte. Zwar fanden auch die Baskets offensiv in einen guten Rhythmus, nach 18 eigenen Zählern lag nach zehn Minuten trotzdem schon eine zweistellige Differenz zwischen beiden Teams (18:29, 10.). Mit einer nun deutlich erfolgreicheren Verteidigung drehten die Gäste das Spiel innerhalb von knapp fünf Minuten. Mit einem 14:0-Lauf waren die Baskets komplett zurück im Spiel (32:29, 16.). Bis zur Halbzeit spielten beide Teams auf Augenhöhe, wobei die Aachener das etwas bessere Ende erwischten und mit vier Punkten Vorsprung in die Halbzeitpause gingen (39:43, 20.).

Nach dem Seitenwechsel hielt dieser Trend zunächst an und die Hausherren konnten sich wieder etwas deutlicher absetzen. Trotz eines Acht-Punkte-Rückstands zum Ende des dritten Viertels glaubten die Bonner weiter an ihren ersten Sieg (54:62, 30.). Wieder gelang das Comeback besonders dank aufmerksamer und harter Verteidigung, denn im letzten Viertel kassierte das Team von Trainer Marko Zarkovic nur noch neun Punkte. Knapp anderthalb Minuten vor Schluss glichen die Baskets aus und hatten sich spätestens jetzt eine wahre Siegchance erarbeitet (71:71, 39.). In den Schlusssekunden erlaubten Noah Völzgen und Co. ihren Gegnern nur noch schwierige Würfe, wodurch Aachen nicht mehr punkten konnte. Besonders die erfahreneren Jungs im Bonner Kader trugen die Baskets in der entscheidenden Phase zum ersten Sieg der neuen Saison. An der Freiwurflinie wurde der 76:71-Erfolg perfekt gemacht.

Neben dem überragenden Jamel McAllister (33 Punkte/5 Rebounds) zeigten besonders Lagui Diallo (15/7), Erik Neusel (9/13) und Noah Völzgen (14/5/5 Assists) starke Leistungen. Die restlichen Punkte erzielten Max Körner (3) und Ivan Simic (2).