2. Herren: Erneuter Einbruch im Schlussviertel

72:80-Niederlage gegen Hamm

Auch 24 Punkte von Mychael Paulo konnten die Bonner Niederlage gegen Hamm nicht verhindern. (Foto: Jörg Mäß)

Das Spiel verlief von Beginn an eng umkämpft. Beide Mannschaften legten dabei den Fokus stark auf die Verteidigung, sodass es etwas dauerte, bis die Teams ihren offensiven Rhythmus gefunden hatten (9:7, 5. Minute). Keine Mannschaft konnte sich im ersten Viertel absetzen, die Gastgeber führten jedoch hauchdünn mit einem Punkt (17:16, 10.). Im zweiten Viertel lief es im Angriff bei beiden Mannschaften dann runder. Während sich die Bonner Offensive oft aus guter Verteidigung ergab und die Hausherren so vermehrt Punkte aus dem Schnellangriff erzielen konnten (insgesamt im Spiel 22 Fastbreak-Punkte), waren die HammStars nah am Korb präsent (insgesamt 30 Punkte in der Zone). Zur Halbzeit war die Partie völlig ausgeglichen (41:41, 20.).

Nach dem Seitenwechsel markierten die Gäste zwar die ersten beiden Zähler, die Baskets antworteten darauf aber mit ihrer besten Phase und einem 8:0-Lauf (49:43, 23.). Die so erarbeitete Führung verwalteten die Hausherren im dritten Viertel souverän und nahmen sieben Zähler Vorsprung mit in den Schlussabschnitt (59:52, 30.). Wie schon oft in dieser Saison folgte im letzten Viertel jedoch die Wende zugunsten des Gegners. Nach der höchsten Bonner Führung des Spiels (61:52, 31.) drehten die Gäste plötzlich auf und mit einem 11:0-Lauf auch direkt das Spiel (61:63, 33.). Die Baskets benötigten einige Zeit, um sich von diesem Lauf zu erholen und lagen knapp drei Minuten vor Schluss schon mit sechs Zählern zurück (65:71, 37.). Fünf schnelle Punkte in Folge ließen die Gastgeber nochmal auf den wichtigen Heimsieg hoffen (70:71, 38.), doch in den letzten zwei Minuten kamen nur noch zwei Bonner Zähler hinzu, die nicht ausreichten, um die HammStars nochmal zu überholen. So stand am 18. Spieltag der 1. Regionalliga West für die Mannschaft von Trainer Zarkovic eine 72:80-Niederlage auf der Anzeigetafel im Baskets Ausbildungszentrum.

Durch den gleichzeitigen Leverkusener Sieg gegen Recklinghausen sind die Baskets aktuell wieder auf den letzten Platz abgerutscht, der gleichbedeutend mit dem einzigen Abstiegsplatz ist.

 

Statement zum Spiel

Marko Zarkovic (Headcoach 2. Herren):

„Einmal mehr haben wir im letzten Viertel aufgehört zu spielen. Das Spiel lag in unseren Händen, aber wir konnten uns nicht konzentrieren und es zu Ende spielen. Ich hoffe, dass die verletzten Spieler bald zurück sind.“

Statistik >>>