2. Herren: Erster Doppelspieltag der Saison

Baskets treffen auf Leverkusen und Hagen

Auf Jamel McAllister und die 2. Herren warten zwei anspruchsvolle Aufgaben. (Foto: Jörg Mäß)

Zwei Siege, zwei Niederlagen: Diese Bilanz steht nach den ersten vier Spielen sowohl bei den Baskets als auch bei ihren beiden kommenden Gegnern zu Buche. In Leverkusen trifft das Team von Coach Zarkovic dabei auf eine unberechenbare Mannschaft, die auf einen extrem breiten Kader zurückgreifen kann. Insgesamt 24 Spieler sind auf dem Teamfoto der Leverkusener Regionalliga-Reserve zu zählen. Denn mit einem Mix aus NBBL-Spielern, ProA-Spielern, Oberliga-Spielern und Regionalliga-Spielern kann das Trainergespann mit Bonner Vergangenheit viele verschiedene Formationen an den einzelnen Spieltagen aufstellen. Doch nicht nur die Trainer Karsten Schul und Philipp Stachula haben Bonner Vergangenheit, denn die Spieler Thomas Michel, Yannick Kneesch und Viktor-Frankl-Maus gehörten in der Vergangenheit sogar schonmal zum erweiterten Profi-Kader der Baskets in der Bundesliga. Das Trio gehört dabei offensiv zu den tragenden Säulen der Leverkusener. Kneesch ist mit 25,5 Punkten pro Spiel der Topscorer seiner Mannschaft, Frankl-Maus ist der erfahrene Organisator (13,8 PpS, 5,8 ApS, 3,8 RpS) und Michel (9,2 PpS, 3,2 RpS) sowohl im Angriff als auch der Verteidigung ein vielseitiger Spieler. Auf der Gegenseite konnte Bonns Trainer Zarkovic zuletzt oft nur auf eine kleinere Rotation zurückgreifen, die aber bewies, dass sie aufopferungsvoll bis in die Schlusssekunden kämpfen und erfolgreich sein kann. Das Auswärtsspiel am Freitagabend (21.10.) in der Ostermann-Arena startet um 20 Uhr.

Nur 44 Stunden später steht bereits das Heimspiel des sechsten Spieltags auf dem Programm Am Sonntag (23.10.) um 16 Uhr empfangen die Baskets zuhause BBA Hagen. Für Hagen legen drei Spieler bisher im Schnitt über 18 Punkte auf. Anthony Watkins (18,7 PpS), Nieja Jordan (18,3 PpS) und Vytautas Nedzinskas (18,3 PpS) müssen von den Baskets kontrolliert werden, wenn die Chance auf den zweiten Heimsieg bestehen soll. Auf Bonner Seite präsentiert sich bisher Jamel McAllister als Topscorer. Mit durchschnittlich 31,0 Punkten pro Partie ist der Bonner Big Man aktuell der drittbeste Punktesammler der Liga und wird auch in den kommenden Partien eine wichtige Konstante in der Baskets-Offensive sein.

Zuschauer zum Heimspiel im Baskets Ausbildungszentrum sind herzlich willkommen und können in Verbindung mit dem JBBL-Heimspiel (23.10. – 13 Uhr) einen ereignisreichen Basketball-Sonntag im ABZ erleben.