2. Herren: Ganz schwere Geburt

Hagen-Haspe - Telekom Baskets Bonn 86:98 (22:19, 21:27, 18:17, 25:35)

Die 2. Herren taten sich schwer in Haspe (Foto Jörg Mäß)

Die Gastgeber spielten nämlich nach dem Sieg in Sechtem beflügelt auf, waren gut vorbereitet und trafen im ersten Viertel 50% ihrer Würfe. Die Baskets, nur mit acht Spielern angereist, hatten Schwierigkeiten das eigene Tempospiel konsequent aufzuziehen. Sieben Ballverluste bei Bonn waren einer guten Hagener Verteidigung, aber auch eigener Nachlässigkeiten geschuldet. Folgerichtig wurde nach der Viertelpause auf den Ball konzentrierter aufgepasst, stärker das Brett attackiert und besser zusammen gespielt. 27 erzielte Punkte im zweiten Viertel waren mit 10 Assists verbunden, Ausdruck einer starken Teamleistung. Eine 43:46 zur Halbzeit war kein dickes Polster und so wechselte im dritten Viertel ein ums andere Mal die Führung, wobei für keine der beiden Teams ein größerer Vorsprung als vier Punkte heraussprang. Nach dem 71:70 für Hagen-Haspe in Viertel vier dann endlich durch neun Punkte in Folge der vorentscheidende Lauf der Baskets zum 71:79. Hagen-Haspe versuchte mit einer Vielzahl an Dreierversuchen das Blatt noch zu wenden, doch sichere Punkte des Bonner Teams von der Freiwurflinie oder spektakuläre Dunkings von Gerald Beverly ließen keinen Zweifel über den Ausgang der Partie. Durch den 86:98 Auswärtssieg festigt die Mannschaft von Headcoach Thomas Adelt mit einer 8-4 Bilanz den Platz hinter dem Führungstrio BG Hagen, WWU Münster und Schalke, welches eine Bilanz von 9-3 aufweist. Im nächsten Spiel treffen die Baskets zum Abschluss der Hinrunde auf BBG Herford. Spieltermin im Ausbildungszentrum ist der 28. November, 16.30 Uhr. Reusch 17, 5 Assist, Zeymer 17/3 Dreier, 5 Assist, Michel 10/1, Blass 12/2, Mertz 4, Apasu 3/1, Angerer 11, 10 Rebounds, Beverly 24