2. Herren: Hertener Dreierregen verhindert erfolgreichen Heimauftakt

Telekom Baskets Bonn 2 vs. Hertener Löwen – 87:101

Nach zwei Spieltagen hat die Baskets-Zweitvertretung einen Sieg und eine Niederlage auf ihrem Konto.

Das erste Heimspiel für das junge Regionalliga-Team von Trainer Savo Milovic war offensiv über lange Strecken von beiden Teams sehr ansehnlich. Das spiegelte sich auch in den Trefferquoten wider, beide Mannschaften trafen knapp 65 Prozent ihrer Würfe aus dem Feld. Den Unterschied machte dabei jedoch, dass Herten insgesamt sechs Wurfversuche mehr zu verzeichnen hatte und von der Dreierlinie mit 54,2 Prozent (13/24 Dreier) noch heißer lief als die Hausherren mit 47,4 Prozent (9/19 Dreier). Zusätzlich schwächelten die Gastgeber an der Linie mit nur 63,6 Prozent Freiwurfquote (14/22 Freiwürfe) und gaben mit 18 Ballverlusten das Spielgerät zu häufig an die Gäste ab, welche daraus 24 Punkten erzielen konnten. In allen anderen statistischen Werten zeigt sich aber, wie die Partie tatsächlich ablief: Absolut auf Augenhöhe! Nach den ersten zehn Minuten (26:22) und auch bis zur Pause (47:43) hatte „die Zweite“ das Spiel sogar im Griff und führte die meiste Zeit, obwohl dort bereits einige vermeidbare Ballverluste ein noch besseres Halbzeit-Ergebnis verhinderten. Im dritten Spielabschnitt konnte Herten die Partie dann drehen, trotzdem war das Spiel nach 30 Minuten weiterhin offen (66:70). Im Schlussviertel fingen die Gäste aber so richtig Feuer von außen, trafen auch schwierigste Distanzwürfe mit Ablauf der Angriffszeit und verhinderten so ein Comeback der aufopferungsvoll kämpfenden Bonner Mannschaft. Punkteverteilung Bonn: Engel, Spychalski (4 Punkte), Völzgen, Müller (4), Lewis (31, 5 Rebounds), Falkenstein (7), Gediga (8), Kracht (3), Isah (8), Gruber (16, 5 Assists), Heimerzheim (6, 5 Rebounds) Komplettes Scouting Am nächsten Wochenende haben die Baskets gleich zweimal die Chance, die Niederlage vergessen zu machen, jedoch liegen mit dem Auswärtsspiel bei der BG Dorsten (09.10., 20 Uhr) und dem Heimspiel gegen die Dragons Rhöndorf (11.10., 16 Uhr) zwei schwierige Aufgaben vor der Milovic-Truppe.