2. Herren: Niederlage im direkten Kampf um den Klassenerhalt

93:106-Niederlage in Leverkusen

Auch 38 Punkte von Janne Müller reichten den Baskets nicht zum Sieg. (Foto: Jörg Mäß)

Punktgleich mit bisher zwei Siegen auf dem Konto standen die beiden zweiten Teams der Telekom Baskets und von Bayer 04 Leverkusen auf den letzten beiden Plätzen der 1. Regionalliga West. Das hat sich auch nach dem Spiel nicht geändert, jedoch haben beide Teams nun die Plätze getauscht und Leverkusen hat nun einen Sieg Vorsprung vor Bonn. Von den 13 Regionalliga-Teams steigt in dieser Saison nur der Letztplatzierte ab, weswegen das direkte Duell von großer Wichtigkeit für den weiteren Saisonverlauf war und auch in der Rückrunde noch sein wird.

Beide Mannschaften starteten auf Augenhöhe in die Partie. Weder zur Mitte des ersten Viertels (10:14, 5. Minute), noch nach Ende des ersten Spielabschnitts konnte sich ein Team absetzen (22:23, 10.). Nachdem in den ersten zehn Minuten über die meiste Zeit die Hausherren knapp vorne waren. Holten sich die Baskets im zweiten Viertel nochmal die Führung zurück (34:32, 15.), welche bis zur Halbzeitpause aber nochmal wieder zurück zu den Leverkusenern wanderte (43:46, 20.).

Auch nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel dauerhaft spannend und die Führung wechselte mehrmals hin und her. In einer offensivgeprägten Begegnung, in der die Baskets allein im dritten Viertel 31 Punkte einnetzten, ging es mit einem hauchdünnen Gäste-Vorsprung von nur einem Punkt in den Schlussabschnitt (74:73, 30.). Die besten Bonner Scorer waren Janne Müller, der sensationelle 38 Punkte auflegte, Mychael Paulo (25 Punkte, 7 Assists, 6 Rebounds, 4 Steals) und Aurel Bucur (15 Punkte). Bis fünf Minuten vor Spielende blieb das Spiel spannend, eng umkämpft und hätte in beide Richtungen ausgehen können (83:88, 35.). Dann jedoch spielten sich die Hausherren offensiv nochmal in einen Rausch, legten weitere 18 Zähler nach und entschieden so das Offensivspektakel für sich.

Nach der 93:106-Niederlage rutschten die Baskets vorübergehend auf den letzten Tabellenplatz ab. Die nächste Chance auf den dritten Saisonsieg gibt es am Samstag, dem 25.11., um 16:30 Uhr. Dann empfängt die 2. Herren den DTV Basketball Köln im Baskets Ausbildungszentrum.

 

Statement zum Spiel

Marko Zarkovic (Headcoach 2. Herren):

„Das Endergebnis spiegelt nicht das wahre Bild wider, denn 35 Minuten lang verlief das Spiel ausgeglichen. Am Ende waren unsere Spieler aufgrund der kurzen Rotation sehr müde und wir hatten Probleme, das Spiel zu beenden. Wir haben noch vier Spiele vor Weihnachten und jedes ist wichtig für uns.“

Statistik >>>