2. Herren: Niederlage nach schwachem Start

Hertener Offensive konnte nicht gestoppt werden

Die Baskets kassierten die zweite Niederlage in Serie. (Foto: Mäß)

Mit einem 9:0-Lauf erwischten die Gastgeber den deutlich besseren Start in die Partie, Baskets-Coach Marko Zarkovic griff bereits nach zwei Minuten zur ersten Auszeit. Die konnte den offensiven Spielfluss der Hertener jedoch nicht unterbrechen. Jetzt fand aber auch Bonn mit Zug zum Korb endlich ein Mittel, selber zu Punkten zu kommen. Nach dem ersten Viertel führte Herten 27:20. Im zweiten Spielabschnitt blieben die Hausherren im Angriff auf dem Gaspedal und kamen immer wieder zu einfachen Punkten. Allen voran Gabriel Jung und Adam Pickett konnten von den Baskets nicht gestoppt werden. Jung hatte zur Halbzeit bereits 17 Punkte erzielt, Pickett 14. Herten dominierte dazu die Bretter und hatte in der ersten Hälfte bereits 24 Rebounds eingesammelt, während Bonn nur neun Abpraller einsammelte. Die Hausherren führten 58:43. In der zweiten Halbzeit brachte NBBL-Spieler Leander Götz viel Einsatz und Kampf in das Bonner Spiel und die Gäste glaubten weiter an ihre Chance, den Rückstand noch aufzuholen. Doch auch nach drei Vierteln führten die Gastgeber weiter zweistellig mit 76:61. Im letzten Abschnitt durchbrachen die Baskets nochmal die magische Zahn-Punkte-Marke und lagen nur noch mit acht Zählern zurück (72:80, 34. Minute). Doch Herten hatte mit einem 5:0-Lauf erneut die passende Antwort parat und bis zum Spielende konnte Bonn nicht mehr nennenswert verkürzen. Herten gewann verdient mit 102:86 und die Baskets-Zweitvertretung kassierte die zweite Saisonniederlage in der 1. Regionalliga. Punkteverteilung: J. Falkenstein (4 Punkte), D. Falkenstein (2), Völzgen (10), Müller (5/1 Dreier), (32/7), Götz (6), Gediga (1), Kracht (0), Neusel (6), Rombley (20/1, 10 Rebounds)