2. Herren: Revanche gegen Haspe?

Baskets wollen letzte Schritte in Richtung Klassenerhalt machen

Voller Fokus: Matt Frierson und die 2. Herren wollen den zweiten Sieg im neuen Jahr. (Foto: Jörg Mäß)

Die bisherige Saison verlief für die 2. Herren erfolgreich genug, um bereits jetzt in einer guten Position für das vor der Saison ausgesprochene Ziel „Klassenerhalt“ zu sein. Bei noch zehn verbliebenen Saisonspielen und sechs Siegen Vorsprung vor den Abstiegsplätzen ist rechnerisch aber noch nicht alles entschieden. Umso hilfreicher wäre daher ein Bonner Sieg gegen Haspe, um ein weiteres Team auf Abstand zu halten. Doch auch die Gegner aus dem Hagener Stadtteil werden alles dafür tun, die Abstiegsränge von sich fernzuhalten. Der aktuell Tabellendreizehnte hätte mit etwas mehr Glück bereits weiter oben in der Rangliste stehen können, denn bei sechs der zehn Niederlagen verlor Haspe mit nur maximal zehn Punkten. Zusätzlich zu der Niederlage im Hinspiel sollte das Warnung genug sein, das Team um Topscorer Daniel Westbrook (20,2 Punkte pro Spiel) nicht zu unterschätzen. Insgesamt verteilt sich die Punktelast bei Haspe hauptsächlich auf vier Schultern. Neben Westbrook erzielen auch Oscar Luchterhandt (17,3 PpS), Erik Penteker (13,9 PpS) und Sven Cikara (12,0 PpS) eine zweistellige Punkteausbeute. Im bisherigen Saisonverlauf haben die Baskets mit 63,3 Prozent die beste Wurfquote der Liga aus dem Zweipunktebereich. Abschlüsse unter dem Korb könnten im Spiel gegen Haspe jedoch schwieriger als gegen andere Mannschaften sein, schließlich ist der kommende Bonner Gegner das Team mit den meisten geblockten Würfen der Liga (3,1 Blocks pro Spiel). Doch auch die Baskets erschweren regelmäßig die gegnerischen Würfe (3,0 BpS). Mit einem Sieg könnte sich Bonn weiterhin im Tabellenfeld etablieren, bei einer Niederlage droht das Abrutschen aus den Playoff-Rängen. Der Hochball ist für Samstag, den 22.01.2022, um 16:30 Uhr angesetzt. Zuschauer Zuschauer sind im Baskets Ausbildungszentrum nur in begrenzter Anzahl erlaubt. Wie alle aktiven Personen müssen auch die Zuschauer die 2G+-Regel erfüllen. Wer die 2. Herren am Samstag beim Heimspiel unterstützen möchte, muss zusätzlich zum Impf- oder Genesenen-Status und Personalausweis einen tagesaktuellen negativen Corona-Test vorlegen. Der Einlass in die Halle ist zusätzlich nur vor Spielbeginn und in der Halbzeitpause erlaubt. Eine Booster-Impfung gilt dabei als Ersatz für den Testnachweis.