2. Herren: Schwächste Saisonleistung in Herten

Baskets aktuell auf dem Abstiegsplatz

Coach Marko Zarkovic und die 2. Herren hatten in Herten keine Chance. (Foto: Jörg Mäß)

Bereits nach fünf Minuten hatte sich Herten mit neun Punkten abgesetzt. Den Bonnern gelang in der Offensive kaum etwas und so hatten sie bis zur Mitte des ersten Viertels erst drei Punkte erzielt (3:12, 5. Minute). Aus deutlich verbesserter Verteidigung heraus kämpfte sich das Team von Trainer Marko Zarkovic bis zum Viertelende aber wieder etwas näher heran, sodass es aussah, als könnte die Partie nun auf Augenhöhe gestaltet werden (12:17, 10.). Diese Hoffnung zerschlug sich allerdings prompt im zweiten Viertel. Herten ging erstmals zweistellig in Führung (32:19, 15.) und erlaubte den Bonnern in den letzten fünf Minuten vor der Pause dann keinen einzigen Punkt mehr. So war die Partie bereits zur Halbzeitpause vorentschieden (42:19, 20.).

Nach dem Seitenwechsel blieb es dabei, dass den Baskets fast überhaupt nichts gelingen wollte. Herten baute den Vorsprung kontinuierlich aus und führte vor dem Schlussviertel schon mit 36 Punkten (68:32, 30.). Auch bis zur Mitte des letzten Spielabschnitts hatte Herten mehr als doppelt so viele Punkte wie Bonn auf dem Konto (80:36, 36.). Tatsächlich legten die Baskets dann nochmal einen 13:0-Lauf in den letzten Minuten auf das Parkett, der aber längst nur noch Ergebniskosmetik war. Mit 49:80 endete das Spiel und Bonn bleibt vorerst auf dem letzten Tabellenplatz.

Die nächste Chance, es besser zu machen, gibt es im WBV-Pokal-Viertelfinale. Am Sonntag, dem 28.01. (Spielbeginn 19:30 Uhr), kämpfen die Baskets auswärts beim DTV Basketball Köln um den Einzug ins Halbfinale.

Statement zum Spiel

Marko Zarkovic (Headcoach 2. Herren):

„Das war unser schlechtestes Spiel der Saison! Wir haben unkonzentriert gespielt und müssen aus diesem Spiel lernen, damit sich so eine Leistung in Zukunft nicht wiederholt.“

Statistik >>>