Drei Freiwilligendienstler für die Telekom Baskets

Einsatz als Übungsleiter und bei der Spieltags-Organisation

Zuvor feierten ihre Vorgänger Pascal Heim, Luca Mertz sowie Thomas Michel bereits Ende vergangener Woche mit einem Frühstück für alle Geschäftsstellenmitarbeiter ihren Ausstand. Mertz und Michel bleiben den Telekom Baskets auch weiterhin als Spieler der 2. Herrenmannschaft erhalten, Letzterer steht per Doppellizenz zudem im Beko BBL-Kader.

„Alle bei uns im Verein über die Jahre hinweg tätigen Bundesfreiwilligendienstler und FSJ‘ler haben einen tollen Job gemacht und einen gewaltigen Beitrag dazu geleistet, dass wir sowohl den Spiel- als auch den Trainingsbetrieb in gewohntem Umfang stemmen konnten“, berichtet Sebastian Adelt, Geschäftsführer des Telekom Baskets Bonn e.V., und fügt hinzu: „Auch Pascal, Anna und Tobias werden im kommenden Jahr selbst Mannschaften trainieren und an den Wochenenden mit dafür verantwortlich zeichnen, dass die im Ausbildungszentrum ausgetragenen Partien in der Regionalliga und den Nachwuchs-Bundesligen reibungslos über die Bühne gehen.“

Wie intensiv die „Freiwilligen“ bei den Telekom Baskets Bonn ins Tagesgeschäft eingebunden werden, beweist die Tatsache, dass viele von ihnen über ihre Dienstzeit hinaus eng mit dem Verein verbunden bleiben. „Viele spielen in unseren Seniorenmannschaften, einige haben darüber hinaus Aufgaben rund um den Bundesliga-Spielbetrieb übernommen“, konstatiert Carsten Pohl, Sportlicher Leiter des Telekom Baskets Bonn e.V., voller Stolz. „Daniel Seffern ist als Teambetreuer des Beko BBL-Kaders eingebunden, Eiko Potthast hilft beim Videoschnitt und der Spielanalyse sowie -vorbereitung.“