JBBL: Florian Meilands schafft Sprung in DBB-Sichtungskader

Baskets-Jugendspieler bekommt Chance auf Nationalmannschaft

Muss sich in diesem Jahr als jüngerer 2003er-Jahrgang in der JBBL behaupten: Florian Meilands (Foto: Jörn Wolter)

Beim viertägigen Lehrgang im Olympia-Stützpunkt Rhein-Neckar in Baden-Württemberg spielte Meilands in der Auswahl des Westdeutschen Basketball-Verbands in einem Turnier gegen sieben weitere regionale Auswahlteams und gehörte dabei zu den dominanten Guards der WBV-Selektion. Unter den kritischen Augen des U15-Nationaltrainers Kay Blümel wurde der 14-Jährige, der in dieser Saison auch im Jugend-Basketball-Bundesliga-Team Bonn/Rhöndorf steht, zusätzlich in Athletiktests geprüft und bewertet.  Der Sportliche Leiter der Telekom Baskets Bonn Olaf Stolz freut sich, dass ein Baskets-Talent den Sprung in den Sichtungskader der U15-Nationalmannschaft geschafft hat: „Ich habe Florian im letzten Jahr als Trainer der Baskets-U14 trainiert und dort schon seine Qualitäten erkannt. In seiner Altersklasse gehörte er sicherlich zu den Besten in Nordrhein-Westfalen. Er verfügt über unbändigen Siegeswillen und eine hochfokussierte Mentalität – zwei Dinge, die absolute Grundvoraussetzungen im Leistungssport sind.“ Zusätzlich wurden mit Darius Pervan und Linus Kahlscheuer zwei weitere JBBL-Spieler des Team Bonn/Rhöndorf nominiert, die aus dem Jugendprogramm des Kooperationspartners Dragons Rhöndorf stammen.  Im Sichtungskader werden 48 junge Talente stehen. Nach dem North Sea Development Cup im Sommer 2018 wird dann der finale U15-Nationalmannschafskader bekannt gegeben.