NBBL: Auf der guten Leistung aufbauen

Bonn/Rhöndorf möchte in Göttingen wieder siegen

Trainer Christian Mehrens (Mitte) und das Team Bonn/Rhöndorf treffen am Sonntag auf die noch sieglosen BG Göttingen Juniors. (Foto: Wolter)

„Press Break“ – Über diesen Begriff wurde nach dem letzten Spiel am häufigsten gesprochen. Er beschreibt eine taktische Maßnahme gegen eine Ganzfeldpresse-Verteidigung, bei der die gegnerische Mannschaft schon ab der Grundlinie eng verteidigt und unter Druck gesetzt wird. Frankfurt setzte dieses Mittel immer wieder effektiv gegen das Team Bonn/Rhöndorf ein und erzwang so viele Ballverluste. Und das obwohl das Bonn-Rhöndorfer Trainer-Duo auf diese Frankfurter Gangart vorbereitet war: „Wir sind noch nicht so weit, um in diesen Drucksituationen eigenmächtig eine Lösung zu finden. Als uns Frankfurt unsere Lösungswege gegen die Presse weggenommen hat, waren wir damit überfordert“, sagte Coach Mehrens nach dem Spiel. Trotzdem ist sich Team und Trainer einig: Wenn der Schwung und die Leistung aus der Partie gegen Frankfurt anhalten, ist in Göttingen ein Sieg drin. Erschwert wird dieses Unterfangen jedoch von einem weiteren verletzungsbedingten Ausfall. Nachdem in den letzten Wochen bereits Noah Litzbach und Allen Onyia auf der Bank Platz nehmen mussten, trug sich nun auch Robin Dahnes in die Krankenliste ein. Der Flügelspieler erlitt am vergangenen Sonntag eine Schulterverletzung und wird bis zu sechs Wochen ausfallen. Immerhin: Der gegen Leverkusen und Frankfurt schmerzlich vermisste Power Forward Litzbach wird am morgigen Sonntag wieder ins Geschehen eingreifen können.