NBBL: Gegen Eisbären kühlen Kopf bewahren

Sonntag, 24.4.2016, 15:00 Uhr: Team Bonn/Rhöndorf – Eisbären Bremerhaven

(Foto: Jörn Wolter)

Für die Schützlinge von Übungsleiter Olaf Stolz geht es darum, sich in der nach dem Modus „Best-of-three“ ausgetragenen Playdown-Serie durchzusetzen und damit den ungeliebten Gang in die während des Sommers ausgetragene Qualifikation zu verhindern. In der ersten Runde zog Bonn/Rhöndorf gegen die Sharks Hamburg mit 1-2 (55:71, 98:68, 76:89) den Kürzeren, während sich die Eisbären Bremerhaven der BBT Göttingen nach ebenfalls drei Spielen (70:89, 79:67, 65:73) geschlagen geben musste.

Die Spieltermine:

So, 24.4.2016, 15:00 Uhr:    Team Bonn/Rhöndorf – Eisbären Bremerhaven
So, 1.5.2016, 15:00 Uhr:      Eisbären Bremerhaven – Team Bonn/Rhöndorf
So, 8.5.2016, 14:30 Uhr:      Team Bonn/Rhöndorf – Eisbären Bremerhaven *

(* falls notwendig)

Die Gäste aus dem hohen Norden reisen mit einem sehr jungen Kader ins Rheinland. Der 1997 geborene Moritz Hübner ist einer von nur drei Akteuren des ältesten NBBL-Jahrgangs, legt in seinem NBBL-Abschlussjahr mit 21,8 PpS und 7,8 RpS allerdings auch stattliche Zahlen auf. Mit Bo Meister (´99) steht im Eisbären-Aufgebot allerdings auch einer der interessantesten Youngster der jüngsten U19-Generation. Schnupperte der Flügel schon in der vergangenen Saison regelmäßig bei „den Großen“ rein, ist er gegenwärtig mit satten Spielanteilen (32:02min) und durchschnittlich soliden 9,9 Punkten sowie 4,8 Rebounds und 2,3 Assists ein wichtiger Bestandteil im Aufgebot von Headcoach Jan Lipke.