NBBL: Nach der Pause Paroli geboten

Team Bonn/Rhöndorf – Young Dragons 77:95 (21:31, 17:25, 17:15, 22:24)

(Foto: Jörn Wolter)

Die Spielgemeinschaft startete hochkonzentriert in die Partie und konnte gleich eine kleine Führung für sich behaupten. Mit zunehmender Dauer zeichnete sich allerdings ab, dass der defensive Druck der Quakenbrücker Guard-Riege seine Wirkung zeigen würde. Die Niedersachsen drückten an beiden Ende des Feldes gehörig aufs Tempo und scheuten sich vor allem nicht davor, häufig aus der Distanz zu werfen. (38:56, 20. Minute).

Nach dem Seitenwechsel stemmte sich Bonn/Rhöndorf deutlich mehr – und effektiver – gegen den Rückstand. Beim Rebound wurde besonders das eigene Brett besser beschützt und den Jungdrachen nicht mehr so viele zweite Wurfchancen erlaubt. Da jedoch die eigenen Schüsse von jenseits der 6,75 Meter-Linie zu selten fielen (4/19, 21,1 Prozent Trefferquote), konnte die rheinische Équipe nicht mehr zwingend verkürzen, agierte mit dem Primus jedoch zweifelsfrei auf Augenhöhe.


An den kommenden Wochenenden geht es für das Team Bonn/Rhöndorf auswärts zu den Phoenix Hagen Juniors (31.1) und RheinStars Köln (6.2.). Das nächste Heimspiel ist für Sonntag, den 14.2.2016, angesetzt – dann empfängt die Spielgemeinschaft den TSV Bayer 04 Leverkusen.


Punkteverteilung

Team Bonn/Rhöndorf:

Geretzki (5/1 Dreier, 8 Rebounds), Falkenstein (12), Uzelac (16, 8 Rebounds), Cheng (4), Möller (17, 7 Rebounds), Gebauer (4), Hörschler (8/2), Taha (0), Karp (11/1), Jenn (0), Slizauskas (0)

Young Dragons:

Herkenhoff (14/2, 8 Rebounds), Potratz, K. (23/4), Blumbergs (17/1, 9 Rebounds), Seitz (6), Döding (3/1), Potratz, J. 14/3), Prasuhn (7, 9 Rebounds), Schoppmeyer (3), Stenzel (2), Höhler (0), Banko (2), Lokudu (4)