Oh Du Fröhliche…. Damen 1

Telekom Baskets Bonn - SG TV Bensberg/TV Herkenrath 78:63

Die Ansage war klar: „Wir lassen uns heute unsere Weihnachtsfeier nicht verderben!“. Und damit war es den Damen ernst. Schon von Anfang an gingen die Ladies konzentriert in die Partie. Schien es in den ersten 5 Minuten noch ein reger Schlagabtausch beider Mannschaften zu werden, so zeigte das Team um Coach Eiko Potthast erneut, dass die Arbeit der bisherigen Saison Früchte tragen kann.  Mit Geduld und Spielverständnis wurden die Set-Plays durchgespielt und die Stärken des Teams genutzt. „Wir nehmen nicht den ersten, sondern den besten Wurf“ hatte der Coach gepredigt und das Team beschenkte ihn zum Nikolaus. Nach dem ersten Viertel führten die Baskets bereits mit 25:16 und gaben die Führung im Verlauf des Spiels auch nicht mehr her. Insgesamt zeigten beide Teams an diesem Tag einen Damen-Basketball auf hohem Niveau, sowohl in der Defensive, als auch in der Offensive. Immer wieder wurden bei den Bonnerinnen die Center gesucht und gefunden, während sich auch die Flügelspielerinnen fortwährend ihren Weg zum Korb bahnten. Zudem bewahrheitete sich die alte Basketballweisheit „mit Freiwürfen gewinnt man Spiele“.  Mit einer Traumquote von 88,88 % ließen sich die Mädels die Vorfreude auf den Abend an diesem Nachmittag nicht nehmen. In der zweiten Halbzeit gelang es den Spielerinnen ihre 8-Punkte-Führung (37:29 zur HZ) noch weiter auszubauen und den Sieg gegen die SG mit einer 15-Punkte-Führung sicher nach Hause zu bringen. Der 78:63 Heimsieg wurde noch bis in die Morgenstunden gefeiert. Nach einem gemeinsamen Nikolausessen mit der Herren Regionalligamannschaft, die leider ihren Grund zum Feiern an diesem Tag verpasste, zeigten die Oberliga-Damen der Telekom Baskets Bonn auch abseits des Feldes, dass sie ein eingeschworenes Team sind. Diesen Teamgeist müssen die Damen mit nach Uerdingen nehmen. Der Tabellenneunte hat zwar bisher nur zwei Siege auf dem Konto, wird jedoch darauf brennen, den Baskets ihre Grenzen aufzuzeigen. Es bleibt spannend, ob die Ladies sich davon beeindrucken lassen oder ihren Platz im oberen Viertel der Tabelle nach der Hinrunde endgültig behaupten können.