Team Bonn/Rhöndorf: Drittes Saisonspiel mit unterschiedlichen Vorzeichen

NBBL-Partie in Würzburg / JBBL-Heimspiel gegen Mainz

JBBL-Spieler Aurel Bucur holt bisher im Schnitt beeindruckende 8,5 Steals pro Spiel. (Foto: Mäß)

NBBL-Spiel in Würzburg Auch wenn zwei Niederlagen zum Saisonstart natürlich nicht der beste Auftakt in eine neue Spielzeit bedeuten, konnte NBBL-Trainer Philipp Stachula aus dem letzten Spiel gegen Düsseldorf viel positives ziehen: „Wir sind deutlich konzentrierter und engagierter aufgetreten als noch im ersten Spiel gegen Trier. Wir wurden zwar leider nicht mit einem Sieg belohnt, müssen aber diese Intensität auch im weiteren Saisonverlauf auf das Parkett bringen, um uns als Team und individuell weiterzuentwickeln.“ Die nächste Chance auf den ersten Sieg bietet sich dem Team Bonn/Rhöndorf am Sonntag (24.10. um 13 Uhr) bei der s.Oliver Würzburg Akademie, welche ebenfalls noch auf den ersten Erfolg in der neuen Spielzeit wartet. Die Forwards Elijah Ndi und David Gerhard sind bislang die korbgefährlichsten Würzburger Spieler. Ndi legt mit 21,5 Punkten und 10,0 Rebounds aktuell sogar durchschnittlich ein Double-Double auf, Gerhard kratzt mit 11,0 Punkten und 8,0 Rebounds ebenfalls am statistischen Doppel. JBBL-Spiel gegen Mainz Mit zwei Siegen aus den ersten beiden Spielen ist das JBBL-Team Bonn/Rhöndorf besser in die Saison gestartet. In der kurzen, nur sechs Spiele umfassenden Vorrunde, sind Erfolge zu Saisonbeginn wichtig, um sich frühzeitig als eine von drei Mannschaften pro Gruppe für die Hauptrunde und dadurch die Playoffs zu qualifizieren. Auch das Teilnahmerecht für die JBBL-Spielzeit 2022/23 würde mit dem Erreichen der Hauptrunde gesichert. Um sich weiter in der oberen Tabellenhälfte platzieren zu können, wäre ein Sieg im Heimspiel gegen den bisher noch erfolglosen ASC Theresianum Mainz von großem Vorteil. Unterschätzen darf man den kommenden Gegner jedoch trotzdem nicht. Mit Jordan Thibodeaux (18,0 Punkte pro Spiel), Erik Neunhöffer (14,0) und Leonas Camposeo (10,3) punkten drei Spieler im Schnitt zweistellig. Der Hochball im DragonDome am Menzenberg ist für Sonntag (24.10.) um 11 Uhr angesetzt. Zuschauer Zu den Spielen des Team Bonn/Rhöndorf im DragonDome am Menzenberg sind maximal 75 Zuschauer erlaubt. Für den Zutritt zur Halle gilt die 3G-Regel. Es herrscht Maskenpflicht in der gesamten Halle und auf den Sitzplätzen.