Team Bonn/Rhöndorf: Playoffs-Einzug und erster Saisonsieg

Spiele gegen RheinStars Köln: Niederlage in der JBBL, Sieg in der NBBL

Leander Götz beim Wurfversuch, mit Spannung beobachtet von seinen Teamkollegen auf der Bank. (Foto: Mäß)

JBBL: Einzug in Hauptrunde und Playoffs „Wir haben in einem für den weiteren Saisonverlauf fundamental wichtigen Spiel leider unsere schlechteste Partie absolviert. Wir können damit nicht zufrieden sein, wir sind sogar ziemlich wütend. Durch Leverkusens Sieg sind wir nun unter den besten 32 Mannschaften in Deutschland, doch das wollten wir mit einem eigenen Sieg erreichen. Wir müssen jetzt in den nächsten zwei Wochen gut trainieren, damit wir beweisen können, dass wir für die nächste Runde tatsächlich bereit sind“, fasst JBBL-Trainer Francesco Tubiana die Gemütslage nach der Begegnung zusammen. Und viel mehr ist zu dem Spiel bei den RheinStars Köln auch nicht zu schreiben. Bereits nach dem ersten Viertel lag das Kooperationsteam mit 15:23 zurück. Durch einen besseren zweiten Spielabschnitt wurde der Rückstand zur Halbzeit mit 31:40 zumindest nicht bedeutend größer. Mit diesem Rückstand hätte das Team Bonn/Rhöndorf bei einer Leverkusener Niederlage gegen Gießen den Hauptrundeneinzug verpasst. Doch bereits vor dem Start des dritten Viertels gab es Gewissheit: Leverkusen hatte gewonnen, das Team Bonn/Rhöndorf hatte die nächste Runde sicher in der Tasche. Und diese Schützenhilfe war auch dringend nötig. Denn nach dem Seitenwechsel vergrößerte sich der Abstand zu den davonziehenden Kölnern auf 38:55 nach dem dritten Viertel und schließlich auf 54:74 als Endergebnis. Trotz der Niederlage des Team Bonn/Rhöndorf in der JBBL: Glückwunsch zum Erreichen der Hauptrunde und der Playoffs in der Saison 2021/22! Darüber hinaus ist mit diesem Meilenstein auch die Teilnahme an der kommenden JBBL-Spielzeit 2022/23 gesichert. NBBL: Erster Saisonsieg bei Livestream-Premiere Eine schnelle Revanche für die Niederlage des Team Bonn/Rhöndorf gegen die RheinStars Köln in der JBBL gab es durch den sehnlich erwarteten ersten Saisonsieg der NBBL-Kooperationsmannschaft gegen die RheinStars. Bei der erstmals live über die Streaming-Plattform Sporttotal übertragenen Partie zeigte das Team von Trainer Philipp Stachula von Beginn an eine konzentrierte Leistung. Bereits im ersten Viertel wurde der Grundstein für den ersten Saisonsieg gelegt. Mit 29:10 enteilte das Team Bonn/Rhöndorf den RheinStars Köln schon nach zehn Minuten vorentscheidend. Immer wieder forcierten die Hausherren Ballverluste der Gäste und kamen dadurch zu einfachen Punkten. Die wohl beste erste Halbzeit der Saison endete mit 53:31 für das Team Bonn/Rhöndorf. Dieses Leistungsniveau konnte im zweiten Spielabschnitt leider nicht aufrechterhalten werden. Nur 28 Punkte erzielten die Gastgeber nach dem Seitenwechsel. Glücklicherweise blieb die Verteidigung aber konstant erfolgreich genug, um den ersten Sieg der Saison nicht mehr in Gefahr zu bringen. Sowohl nach dem dritten Viertel (64:47) als auch nach Spielende leuchtete eine 17-Punkte-Führung für das Team Bonn/Rhöndorf auf der Anzeigetafel im Baskets Ausbildungszentrum. Durch den 81:64-Erfolg gab die Kooperationsmannschaft die rote Laterne ab und steht nun auf dem vierten Tabellenplatz der Hauptrundengruppe B West. „Das war ein sehr wichtiger Sieg für uns. Wir müssen nun so viel wie möglich aus diesem Erfolg herausholen und uns auf das nächste Spiel gegen Köln zum Start der Rückrunde vorbereiten. Wir haben alle zusammen einen guten Job gemacht und sind mit der richtigen Einstellung ins Spiel gegangen“, resümiert Coach Stachula nach dem besonders mental wichtigen ersten Erfolg.