U14.1 spielt Quali-Turnier für 1. Regionalliga

U14.2 spielt in Jülich um die Landesligaqualifikation

Trainer Olaf Stolz und die U14.1 müssen noch einmal alles geben, bevor es in die Sommerpause geht. (Foto: Jörg Mäß)

Der Deutsche Basketball Bund vereinheitlicht die Ligenbezeichnung in der Bundesrepublik. Daher wird für die U14 aus der NRW-Liga die 1. Regionalliga, gefolgt von drei Oberligen und vier Landesligen mit jeweils 12 Teams. Obwohl die erste U14-Mannschaft in der letzten NRW-Liga-Saison den dritten Platz in der Abschlusstabelle belegen konnte und die U12 im selben Jahr sogar den zweiten Platz erreichte, zählt für die vorläufige Rangliste der neuen U14-Regionalliga-Saison auch das Abschneiden der U12 aus dem Jahr 2015/2016. Damals schaffte es die Baskets U12 in der NRW-Liga „nur“ auf Platz 7. Da jedoch gerade dieses Ergebnis in der vorläufigen U14-Rangliste für die kommende Spielzeit doppelt gewertet wird, rangiert die U14 in diesem Ranking aktuell auf dem neunten Platz. Neben den gesetzten ersten sieben Teams kämpfen somit fünfzehn NRW-Clubs in fünf Qualifikationsturnieren um das Startrecht in der 1. Regionalliga.  Klingt kompliziert? Ist es auch. Deshalb liegt der Fokus auch auf der Zukunft und auf den anstehenden Aufgaben am Wochenende: Für das Startrecht in der 1. Regionalliga muss die Baskets U14.1 sowohl Schalke 04 als auch NOMA Iserlohn am selben Tag schlagen, gegen die um 11 Uhr im Ausbildungszentrum das Turnier beginnt. Um 17 Uhr folgt für das Team von Trainer Olaf Stolz dann das zweite Spiel gegen die Mannschaft aus Gelsenkirchen.


Die U14.2 tritt am selben Tag in Jüchen an, um sich für die Landesliga zu qualifizieren. Für das Spiel gegen den FSV Jüchen wird die Mannschaft von einem Trainer-Trio aus A-Lizenz-Inhaber Thomas Adelt, Nikolas Schmitt und Lutz Baur begleitet. In einem möglichen Finale träfen die Baskets auf den MTG Horst, der durch den Rückzug seines Gegners TS Frechen automatisch im Finale steht.