U16.1 NRW-Liga: Erneut strauchelt ein Tabellenführer bei den Baskets

Telekom Baskets Bonn - SG VFK Boele-Kabel 68 : 64

Die ersten zehn Spielminuten waren von einer überaus starken Verteidigung auf beiden Seiten des Spielfeldes geprägt. So fielen die ersten Punkte der Partie für die Gäste nach drei Spielminuten. Bonn benötigte zwei weitere Minuten ehe Jan Hebestreit die ersten Punkte für die Hausherren erzielen konnte. Der Zwischenstand von 2:6 nach fünf gespielten Minuten erinnerte eher an ein Handballergebnis als an das Spitzenspiel der NRW Liga. Schließlich traf hier der dritte auf den ersten. Rayen Ben Archour traf 90 Sekunden vor dem Ende des ersten Viertels per Freiwurf zum 6:6 Ausgleich. Martin Heredia Salis legte mit zwei schönen Drives zum Korb nach und so endete der erste Spielabschnitt 10:9 für die Hausherren. Mit dem Beginn des zweiten Viertels übernahmen die Gäste erneut die Führung und behaupteten diese auch bis zur Pause.
Beide Teams setzten im zweiten sowie im dritten Spielabschnitt auf Einzelaktionen ihrer jeweils zwei besten Scorer. Für Bonn waren dies Tom Schneider mit 23 Punkten und Jan Hebestreit (20), auf Seiten der Gäste hießen die Punktegaranten Kaan Ulubay (29)  und Jannis Laube (25). Beide Teams schritten quasi Seite an Seite durch die Partie und keines der beiden Teams konnte sich in irgendeiner Phase absetzen. Bonn übernahm in der 28. Minute mit 43:42 erstmals wieder die Führung, doch Boele Kabel konterte bis zur letzten Pause per Dreier zum 50:47. Mit den Worten „Wir können hier nur gewinnen wenn wir endlich anfangen alle im Angriff einzubinden!“ schickte der Trainer seine Schützlinge ins letzte Viertel.
Und endlich schien das Team verstanden zu haben, was es tun hat um die Partie für sich zu entscheiden. Nun kam auch von den anderen Bonner Akteuren eine zählbare Unterstützung und zwischen der 33. und 35. Spielminute ging ein deutlicher Ruck durchs Team. Die Hausherren starten einen 15:1 Lauf zur 64:53 Führung. Aber mit Boele Kabel stand auf der anderen Spielfeldseite der aktuelle Tabellenführer und dieser gab sich so einfach nicht geschlagen. Auch die Gäste setzten zu einem Lauf an und konnten zwei Minuten vor dem Ende auf 64:66 verkürzen. Nun stand die Entscheidung auf Messers Schneide. Beide Teams hatten bereits im ersten Spielabschnitt gezeigt dass sie es verstanden den Gegner am Punkten zu hindern und so sollte es auch in den verbleibenden 120 Sekunden sein. Der Weg zum Korb war für beide Teams versperrt und so suchte man die Würfe aus der Halb-, und Mitteldistanz. Wie in der Vorwoche hatte der Bonner Coach seinen Kader mit einigen Spielern aus der U14 Mannschaft verstärkt und Timo Hölz bedankte sich für das Vertrauen des Trainers auch in den Schlussminuten auf dem Feld stehen zu dürfen mit seinem Treffer zum 68:64 Endstand. Dieser Erfolg gibt dem Bonner Team erneut die Chance aus eigener Kraft die Vizemeisterschaft der NRW Liga zu erringen. Nach Ostern treten die Bonner im nächsten Spitzenspiel beim Tabellenzweiten Mettmann – Sport an.
Beste Werfer:  Tom Schneider 23 Punkte, Jan Hebestreit 20 Punkte und Martin Herdedia Salis 16 Punkte.