U16.1: Trotz Verletztenmisere fährt die U16.1 einen 75:62 Erfolg in Paderborn ein.

Padernborn Baskets : Telekom Baskets Bonn 62:75 (28:36)

Letztendlich brach der Coach mit sieben Spielern zum Auswärtsspiel auf. Neben dem Kapitän Niklas Feld begleiteten ihn: Tom Schneider, Linus Eckmann, Chirstoph Völzgen, Lars Zuchel, Mikel Marzouki und David Marten. Mit den Worten „Naja dann brauch ich beim Auswechseln nicht viel überlegen.“ Setzte sich der Tross pünktlich in Bewegung. Reichliche zwei Stunden später erreichte man Paderborn und staunte nicht schlecht. Denn auch die Hausherren hatten nur acht Spieler auf dem Spielberichtsbogen eingetragen. Somit waren die Bedingungen für beide Mannschaften gleich. Die Bonner sicherten sich den Tip-Off und David Marten brachte die Gäste bereits nach zwei gespielten Sekunden mit 2:0 in Führung. In den folgenden Minuten entwickelte sich ein munteres Spiel mit leichten Vorteilen für die Gäste die immer ein paar Punkte in Front lagen. Erst gegen Ende und zu Beginn des zweiten Spielabschnitt, als die Baskets viertelübergreifend einen 10:0 Lauf hatten, veränderte sich dies ein wenig und nach 12 gespielten Minuten hieß es 22:12. Beide Teams setzten auf unterschiedliche Taktiken. Bei den Gästen lief der Ball schnell durch die Reihen und es wurde immer wieder versucht mit einem Extrapass den freien Mann zu finden. Das ein oder andere Mal auch zu viel, so dass es den Hausherren einige Male vergönnt war die 24 Sekundenuhr zu hören. Bei Paderborn sah die Taktik dagegen etwas anders aus. Sie setzten auf die Fähigkeiten ihres Kapitäns B. Dizdar der 29 der 62 Paderborner Punkte erzielen konnte. Zur Pause führten die Bonner mit 36:28 und hatten das Spiel unter Kontrolle. Nur mit der Reboundarbeit war der Coach nicht zufrieden. Hier erlaubten die Gäste den Ostwestfalen zu viele zweite oder gar dritte Chancen. Dies sollte in den beiden folgenden Vierteln verbessert werden. Es entwickelte sich eine muntere Partie mit vielen schönen Spielzügen auf beiden Seiten. Bonn lag über den weiteren Spielverlauf immer mit zehn Punkten in Führung und bestimmte das Tempo des Spieles. 150 Sekunden vor Ende des Spiels keimte bei den Hausherren noch einmal Hoffnung auf, als diese auf 61:67 verkürzen konnten, doch im direkten Gegenangriff konnte der Bonner David Marten nur mit Foul gestoppt werden. Er traf nur den ersten seiner beiden Freiwürfe, aber der Kapitän der Baskets Niklas Feld sicherte sich den Ball und versenkte den Ball von jenseits der Dreipunktelinie staubtrocken zur erneuten zehn Punkte Führung. Der Wille der Paderborner war gebrochen und die Baskets fuhren einen weitern 75:62 Erfolg ein. Dies war Wettbewerbsübergreifend der sechste Erfolg der Mannschaft in Folge. Bereits am kommenden Sonntag soll zu Hause diese Serie gegen Recklinghausen ausgebaut werden. Beste Werfer: David Marten 24 Punkte, Mikel Marzouki 21 Punkte