U18.1 männlich: Sieg im letzten Heimspiel des Jahres

U18.1 männlich gegen ETB SW Essen – 91:62

Florian Meilands (22 Punkte) und die U18.1 haben nach dem deutlichen Heimsieg über Essen allen Grund zu guter Laune. (Foto: Jörg Mäß)

Am ersten Advent kam mit dem ETB SW Essen ein Team aus der unteren Tabellenhälfte der Jugendregionalliga ins Ausbildungszentrum und damit war von der ersten Spielminute an die Favoritenrolle klar verteilt. Zuletzt hatten die Baskets mit dieser Rolle einige Probleme und gingen zu entspannt in die Begegnung, anders war es jedoch gegen Essen. Zwar erzielten die Gäste den ersten Korb der Partie, jedoch antworteten die Gastgeber angeführt von ihrem Topscorer Florian Meilands mit einem 19:2-Lauf und lagen nach acht gespielten Minuten mit 19:4 in Führung. Bis zur Viertelpause hielt Bonn diesen Vorsprung und so ertönte beim Stand von 29:13 das erste Pausensignal. Die kurze Pause gab den Gästen zwei Minuten Zeit zum Luft holen, doch auch zu Beginn des zweiten Spielabschnittes hielten die Baskets den Fuß auf dem Gaspedal und überrannten das Essener Team. So baute sich der Vorsprung schnell auf über 20 Punkte aus (38:15, 15. Minute). Mit einem kompletten Wechsel der Bonner Spieler kam ein Bruch ins Spiel der Baskets. In der verbleibenden Spielzeit bis zum Seitenwechsel ließen die Jungs von Trainer Nico Schröder die Körperspannung vermissen und vergaben eine Gelegenheit nach der anderen. So kam Essen zurück in die Partie und konnte den Rückstand zur Halbzeit verkürzen (44:28, 20.). Im dritten Spielabschnitt schienen die Baskets in der Verteidigung etwas müde, denn Essen konnte oft nur per Foul gestoppt werden und kam zu 18 Freiwürfen zwischen der 20. und der 30. Minute. Davon konnten die Gäste aber nur neun Würfe im Bonner Korb versenken. Im Angriff hingegen lief der Ball durch die Bonner Reihen wie am Schnürchen und die Baskets-Jungs erzielten 24 Punkte im dritten Viertel (68:45, 30.). Florian Meilands erzielte in den ersten drei Spielminuten des letzten Viertels acht seine insgesamt 22 Zähler und die Baskets sorgten so mit einem 11:0-Lauf für die Vorentscheidung (79:45, 33.). In der restlichen Zeit passierte nicht mehr viel und Luca Wesseling stellte mit seinen Punkten neun und zehn den 91:62-Endstand her. Stimme zum Spiel Nico Schröder (Headcoach U18.1 männlich): Es ist immer schwierig die Konzentration hochzuhalten, wenn man bereits Mitte des zweiten Viertels mit mehr als 20 Punkten führt. Ich konnte so allerdings wieder alle zwölf Spieler einsetzen und die Spielzeit dementsprechend verteilen. Alle Jungs spielen mit viel Freude und sind motiviert bei der Sache. Da muss und kann ich dann auch mal darüber hinwegsehen, wie viele einfache Korbleger wir liegengelassen haben oder wenn mal der ein oder andere „Zauberpass“ versucht wurde. In den kommenden Wochen stehen nun drei Auswärtsspiele an, die man nicht unterschätzen darf. Münster hat zwar erst ein Spiel gewonnen, aber viele Spiele nur knapp verloren. Auch die Tip-Off-Zeit an einem Sonntagabend um 18 Uhr ist dabei nicht zu unterschätzen. Eine Woche später beim punktgleichen Tabellenführer aus Iserlohn wird sich dann zeigen, ob wir unser Ziel in dieser Saison erreichen können.“ Fotos >>>