SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2018/19

BCL: Statement zum Hinrunden-Schluss

69:61-Sieg in Avellino / Sonntag (10.12.) Heimspiel gegen Oldenburg

Am 7. Spieltag der Basketball Champions League (BCL) haben die Telekom Baskets Bonn ihren langersehnten zweiten BCL-Sieg eingefahren. Das Team von Trainer Predrag Krunic setzte sich beim Tabellenzweiten der 1. Liga Italiens Sidigas Avellino mit 69:61 (20:13, 19:19, 15:15, 15:14) durch. Neuzugang Tomislav Zubcic fügte sich mit grundsoliden neun Punkten, fünf Rebounds und zwei Assists in eine mannschaftlich geschlossene Leistung ein.

Setzte offensiv und defensiv unheimlich viele Akzente: Nemanja Djurisic (Foto: BCL)

Die Italiener waren bis zu diesem Zeitpunkt in der BCL daheim noch ungeschlagen. Mit einer Bilanz von nunmehr 2-5 und dem Momentum auf ihrer Seite kommen die Baskets auch in der Tabelle wieder in Schlagdistanz auf die obere Hälfte.

Der neuverpflichtete Tomislav Zubcic lieferte eine gute Premiere im magentafarbenen Dress ab. Mit neun Zählern, fünf „Boards“ sowie zwei Korbvorlagen zeigte sich der Kroate an beiden Enden des Feldes produktiv und erreichte in seinen 15:59 Minuten auf dem Feld einen Effektivitätswert von 11 und damit den drittbesten im Team.

Die Grundlage für den Erfolg lieferte eine über 40 Minuten gute Team-Defense und ein offensiv gut aufgelegter Josh Mayo. Der Bonner Kapitän zeichnete für insgesamt 17 Punkte verantwortlich. Neben dem Guard wussten auch Julian Gamble sowie Nemanja Djurisic zu gefallen. Der Center kam mit 13 Punkten und zehn Rebounds auf ein „Double-Double“, der montenegrinische Nationalspieler schrammte mit neun Punkten und elf Rebounds nur hauchdünn am statistischen Doppler vorbei.


Die Geschichte des Spiels

Bonn startete furios mit einem 10:3-Lauf in die Partie und erarbeitete sich nach dem ersten Viertel eine Sieben-Punkte-Führung, die jedoch weit höher hätte ausfallen können, wären nicht leichte Chancen vergeben worden. Doch nicht einmal sollten die favorisierten Italiener in Führung gehen. Das zweite und dritte Viertel endeten unentschieden, nicht zuletzt durch eine hellwache Bonner Defense.

Dabei schafften es die Baskets, sich offensiv auf die italienische Verteidigung einzustellen und diese erfolgreich auszuhebeln. Bis zur Pause waren Würfe von jenseits der 6,75 Meter-Linie das bevorzugte Mittel der Wahl (6/9, 66prozentige Dreierquote), nach dem Seitenwechsel suchte die Krunic-Truppe vermehrt den Abschluss am Brett. Die Baskets gestatteten Avellino in der zweiten Hälfte nur drei Offensiv-Rebounds, wodurch zweite Chancen für die Italiener rar blieben und damit die Hoffnung auf eine Kehrtwende vergeblich war.


Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:

Zubcic (9/2 Dreier, 5 Rebounds), Klein (8/2), Djurisic (9/1, 11 Rebounds), Gamble (13, 10 Rebounds), Jasinski (dnp), DiLeo (6), Breunig (2), Polas Bartolo (3), Mayo (17/2, 4 Assists), Hill (2)

Sidigas Avellino:

Zerini (0), Wells (16/1), Ortner (3), Fitipaldo (6/2), Mavric (dnp), Leunen (10/2, 9 Rebounds), Scrubb (8, 7 Rebounds), Filloy (12/2), D’Ercole (3/1), Fesenko (dnp), Ndiaye (3), Parlato (dnp)


Der Spielverlauf

Die Baskets starteten fokussiert und offensiv wie defensiv sehr gut eingestellt in die letzte Partie der BCL-Hinrunde. Josh Mayo setzte den Hausherren mit zwei schnellen Dreiern zu und setzte sie damit gleichzeitig früh unter Zugzwang (3:10, 3. Minute). Avellino musste ob der erfolgreichen Bonner Würfe von außen weit von der eigenen Zone entfernt arbeiten, was wiederum Räume unmittelbar am Brett eröffnete – diese wussten sowohl Nemanja Djurisic als auch Neuzugang Tomislav Zubcic mit reichlich Vehemenz zu nutzen (13:20, 10. Minute).

Im zweiten Viertel nutzte Coach Krunic seine tiefe Bank, um den zuvor viel Energie gelassenen Akteuren eine Pause zu geben. Die zweite Fünf hielt dem größer werdenden Druck Avellinos bravourös Stand und hatte in Konstantin Klein einen Aktivposten, welcher im Angriff von jenseits des Perimeters für Entlastung sorgte (18:25, 14. Minute). Den Gastgebern gelang es zwar, den Rückstand zwischenzeitlich etwas zu verknappen, musste vor dem Gang in die Pause jedoch wieder abreißen lassen (32:39, 20. Minute).

Der dritte Abschnitt zeigte, was Avellino in dieser internationalen Saison so heimstark macht. Die Gastgeber zog defensiv an, was sich vor allem daran ablesen lies, dass Bonns Schützen kaum mehr zu offenen Würfen kamen. Die Baskets brauchten einige Minuten, um sich an die veränderte Gangart anzupassen, behielten jedoch nach wie vor die Oberhand auf der Anzeigetafel (40:41, 23. Minute). Da auch die Baskets in der eigenen Hälfte unverändert hart arbeiteten und zunächst keinen Offensiv-Rebound mehr abgaben, pendelte sich der Vorsprung abermals auf dem zuvor bekannten Niveau ein (47:54, 30. Minute).

Im finalen Durchgang behielt die Partie ihre nach dem Seitenwechsel angenommene, defensive Note. Was Avellino auch versuchte, die Differenz wollte nie recht auf ein Minimum zusammenschmelzen, geschweige denn sich zu Gunsten der Azzurri drehen (56:61, 36. Minute). Zu Hilfe kam den Italienern dabei noch, dass Bonn zehn Freiwürfe bei 24 Versuchen nicht verwandeln konnte. Dank des den Rebound kontrollierenden Duos um Nemanja Djurisic und Julian Gamble kontrollierte Bonn aber auf der Zielgerade das Tempo der Begegnung und konnte sich schließlich über den redlich verdienten zweiten BCL-Sieg freuen.


Der Blick in die Zukunft

Die Partie in Avellino stellte nach den Auswärtspartien in München sowie Bamberg den Abschluss einer Serie von drei schweren Tests „on the road“ binnen sechs Tagen dar. Damit rückt endlich wieder ein Auftritt vor heimischem Publikum in greifbare Nähe.

Sonntag, 10.12.2017, 17:30 Uhr: Telekom Baskets Bonn – EWE Baskets Oldenburg (BBL)

Bei den „Donnervögeln“ stehen mit Mickey McConnell (2014/2015) sowie Isaiah Philmore (2015/2016) zwei ehemalige Baskets-Akteure im Kader.

 

Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

So. 10. Dezember 2017 – 17:30 Uhr - easyCredit BBL 

Telekom Baskets Bonn vs. EWE Baskets Oldenburg

Di. 19. Dezember 2017 – 20:00 Uhr - Basketball Champions League

Telekom Baskets Bonn vs. Stelmet Zielone Gora

Fr. 29. Dezember 2017 – 20:30 Uhr - easyCredit BBL 

Telekom Baskets Bonn vs. Giessen 46ers

 

Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es hier:

·         Baskets Online-Ticket-Shop: www.baskets.de/ticketshop 
·         General-Anzeiger Vorverkaufsstellen 
·         Eventim-Vorverkaufsstellen 
·         Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14 
·         Baskets Fanshop bei INTERSPORT SPORTPARTNER (Friedrichsstr. 45, Bonn-Innenstadt) 
·         Baskets Sportfabrik (direkt im Telekom Dome) 
·         An der Tageskasse im Telekom Dome bei Heimspielen der Telekom Baskets Bonn


Druckansicht zum Seitenanfang