SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2019/20

Gegnerischen 20:0-Lauf abgewehrt

Telekom Baskets Bonn – medi bayreuth 94:84 (31:18, 23:28, 18:12, 22:26)

Die Telekom Baskets bleiben in der easyCredit BBL ungeschlagen. Bonn setzte sich in einer hitzigen Partie mit 94:84 gegen medi bayreuth durch, obwohl die Hausherren im letzten Viertel gar einen 20:0-Lauf hinnehmen mussten. Als Matchwinner schwangen sich Kapitän Josh Mayo (18 Punkte) und Charles Jackson (17 Punkte, 8 Rebounds) auf.

Josh Mayo brachte mit wichtigen Punkten die Baskets in der heißen Schlussphase zurück in die Spur. Foto: Wolter

Eigentlich war doch schon alles klar, dachten sich die meisten der 5.010 Zuschauer im Telekom Dome nach 33 Minuten. Gegen medi bayreuth hatten sich die Telekom Baskets Bonn bis dahin in ausgesprochen glänzender Spiellaune gezeigt. Trotz des verletzten Martin Breunig war Bonn am Korb deutlich überlegen, hatte über doppelt so viele Rebounds gesammelt und die Gäste vorne wie hinten fest im Griff. Es stand 79:60, die höchste Bonner Führung des Abends. Dann folgten denkwürdige drei Minuten, die das Spiel auf den Kopf stellen sollten.

Das Team von Headcoach Predrag Krunic verlor kurzfristig die Kontrolle über das Spiel. Schnell nutze Bayreuth die Gelegenheit und beeindruckte mit drei Drei-Punkte-Spielen – drei Freiwürfe durch den Ex-Bonner Steve Wachalski, Dreier von Adonis Thomas und Gregor Hrovat. Plötzlich war die komfortable Führung auf nur noch zehn Punkte geschrumpft (79:69, 35.). Auch die von Krunic genommene Auszeit und die Einwechslung des bis dahin bärenstarken Charles Jackson brachte Bonn nicht zurück in die Spur. Stattdessen drei weitere Ballverluste, ein unsportliches Foul von Ra´Shad James und der nächste Distanzwurf von Bayreuths Adonis Thomas. Die Baskets hatten in kaum drei Minuten einen 0:20-Lauf kassiert und lagen nun 79:80 zurück.

Bonn zerfiel jedoch nicht in seine Einzelteile, sondern riss sich zusammen und schlug zurück. Charles Jackson tankte sich nach Zuspiel von Josh Mayo am Bayreuther Korb durch, macht die Punkte und erhielt noch einen Bonuswurf. Die Baskets lagen wieder mit 82:80 in Front und fanden jetzt zurück zu alter Stärke. Ein Steal von Mayo und wenig später ein Distanzwurf des „Capitano“ zum 85:80 brachten den Telekom Dome in der 39. Minute zum Kochen.  Die Baskets hatten die Kontrolle zurück erobert, waren wieder Herr im Haus und konnten nach einem dramatischen Schlussviertel den dritten Sieg im dritten Spiel der noch jungen easyCredit-BBLSaison einfahren.

Am kommenden Wochenende wartet so ein richtiges Spitzenspiel auf die Basketballfans. In München trifft dann Tabellenführer FC Bayern auf den Tabellenzweiten, die Telekom Baskets Bonn (21.10.2018, 18:00 Uhr, live bei telekomsport.de).
 


Den Grundstein zum Sieg legten die Magentafarbenen durch ihre harte, ehrliche Arbeit am Brett. Allein das Trio um Bojan Subotic (7 Rebounds), Charles Jackson (8) und James Webb III (8) sammelte mehr Abpraller ein als der gesamte Bayreuther Kader (21).

Besonders aggressiv gingen die Baskets ihren eigenen Fehlschüssen hinterher, wodurch sie 20 zweite Chancen generierten. Auf diese Weise brachte Bonn insgesamt 24 Zähler auf die Anzeigetafel, die Franken hingegen nur deren neun.

Bonn startete „heiß“ von jenseits der Dreierlinie. Bis zur Pause verwandelten die Hausherren beachtliche acht ihrer 13 Versuche aus der Distanz (61,5 Prozent Trefferquote). Nach dem Seitenwechsel nahm sich Bayreuths Verteidigung den Baskets-Schützen deutlich aufmerksamer an, so dass nur noch vier der nächsten 17 Dreier ihr Ziel fanden – Bonn beendete die Begegnung mit einer soliden Quote von 40,0 Prozent (12/30).

Einmal mehr zur (mit)entscheidenden Person avancierte Josh Mayo. Der Baskets-Kapitän kam seinem Schnitt in Partien gegen Bayreuth (20,5pts / 4,0as) auch an diesem Abend sehr nah und ging mit einer Ausbeute von 18 Zählern (4/7 Dreier) sowie sechs Assists vom Parkett.

Bei Bayreuth kam auch der zuletzt indisponierte De’Mon Brooks wieder zum Einsatz. Der Forward hatte sich erst am vergangenen Wochenende während des Pokalspiels gegen Berlin eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen, stand nun im Telekom Dome jedoch 20:15 Minuten auf dem Parkett und erzielte acht Punkte.

 

Für die Telekom Baskets geht’s es bereits am kommenden Dienstag (16.10.) auswärts in der Basketball Champions League bei PAOK Saloniki weiter. Auch Bayreuth ist in der BCL gefordert und fährt von Bonn aus direkt und ohne Umwege zum französischen Erstligisten SIG Strasbourg.

 



Stimmen zum Spiel

Predrag Krunic (Trainer Telekom Baskets Bonn):

„Die Partie hat gezeigt, dass wir uns nicht auf einem hohen Vorsprung ausruhen dürfen, sondern weiterhin bei unserem Spiel bleiben müssen – dahingehend haben wir heute viel gelernt. Das Team ist ruhig geblieben, als es schlecht lief, und hat gekämpft ohne dabei den Mut zu verlieren. Die Fans haben uns im letzten Viertel die Kraft gegeben, als Sieger vom Feld zu gehen.“

Raoul Korner (Trainer medi bayreuth):

„Unsere Erkenntnis ist: Wir müssen härter spielen. Unsere fünf Innenspieler haben gemeinsam nur elf Rebounds geholt, dagegen stehen allein 20 Offensiv-Rebounds der Baskets. Der 20:0-Lauf hat gezeigt, dass meine Mannschaft Herz hat – was völlig außer Zweifel steht – aber sich ansonsten zu weich präsentiert hat.“


Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:

Gibson (5/1), Reischel (0), Subotic (11, 7 Rebounds), James (13/1), Jackson (17, 8 Rebounds), DiLeo (7/1), Polas Bartolo (14/3), Mayo (18/4, 6 Assists), Webb III (6/2), Jasinski (3), Möller (dnp), Meister (dnp)

medi bayreuth:

Thomas (14/4), Robertson (3/1), Stockton (5/1), Doreth (3/1), Seiferth (14), Martin (8), Wachalski (13/2), Hrovat (16/2), Meisner (0), Brooks (8), Raivio (0), Krug (dnp)


Bilanz

Bonn vs. Bayreuth

Siege:              15 (BBL: 14, Pokal: 1)
Niederlagen:    9 (BBL: 9)
in Bonn:           10 Siege, 2 Niederlagen
in Bayreuth:     5 Siege, 7 Niederlagen



 

Die folgenden fünf Spiele:

Dienstag, 16.10.2018, 18:30 Uhr
BCL: PAOK Saloniki – Telekom Baskets Bonn

Sonntag, 21.10.2018, 18:00 Uhr
BBL: FC Bayern München – Telekom Baskets Bonn

Dienstag, 23.10.2018, 20:00 Uhr
BCL: Telekom Baskets Bonn –Nanterre 92
TICKETS >>

Samstag, 27.10.2018, 20:30 Uhr
BBL: Science City Jena – Telekom Baskets Bonn

Dienstag, 30.10.2018, 20:00 Uhr
BCL: Fribourg Olympic – Telekom Baskets Bonn

 

 

 

Sieben Spiele gegen europäische Top-Teams zum Preis von fünf!

Neben den günstigen Ticketpreisen für die Heimspiele in der Basketball Champions League (BCL) gibt es auch diese Saison wieder ein attraktives Abo für alle Gruppenspiele.

Das Baskets Champions League-Abo gibt es bereits ab 67,50 Euro bzw. 35,- Euro (Kind und Family-Tarif) und umfasst den Besuch aller sieben Heimspiele in der Gruppenphase der BCL.

 

Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es hier:

  • Baskets Online-Ticket-Shop: www.baskets.de/ticketshop
  • General-Anzeiger Vorverkaufsstellen
  • Eventim-Vorverkaufsstellen
  • Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14
  • Baskets Fanshop bei INTERSPORT SPORTPARTNER (Friedrichsstr. 45, Bonn-Innenstadt)
  • Baskets Sportfabrik (direkt im Telekom Dome)
  • An der Tageskasse im Telekom Dome bei Heimspielen der Telekom Baskets Bonn

Druckansicht zum Seitenanfang