Zwei Teams unter Zugzwang

Baskets spielen auswärts gegen Vechta

Baskets-Kapitän TJ DiLeo schwört seine Mannschaft ein. Foto: Wolter

Nach dem Wechsel von Cheftrainer Pedro Calles nach Hamburg musste Vechta wie auch Bonn im Sommer erst einmal die wichtigste Planstelle neu besetzen. Auf der Suche nach einem Trainer, der in die großen Fußstapfen Calles treten sollte, wurden sie bei Thomas Päch fündig. Päch trainierte noch bis zum Februar dieses Jahres die Telekom Baskets, ehe er nach der 66:85-Niederlage gegen Crailsheim beurlaubt wurde. Nach dem Halbfinale 2018/2019 und der Final-Turnier-Teilnahme in München in der vergangenen Saison ist Vechta nun mit fünf Niederlagen in die neue Saison gestartet und hat  – genau wie die Baskets – den ersten Sieg noch auf dem Wunschzettel. Um diesen Wunsch abhaken zu können, schickt Rasta Vechta einen Mix aus Liga-Neulingen und Veteranen ins Rennen: Aus seiner Heimatstadt Berlin brachte Coach Päch Aufbauspieler Stefan Peno (8,2 Punkte pro Spiel) mit, der nach einer Knieverletzung in Vechta zu alter Stärke finden soll und von ALBA Berlin ausgeliehen ist. Auch Dennis Clifford (10,8 PpS, 8,4 Rebounds pro Spiel) kennt Päch aus gemeinsamen Zeiten in Berlin: Der 2,16 Meter Center spielte von 2017 bis 2019 für den amtierenden deutschen Meister und soll für Vechta in Brettnähe punkten. Der erst 21 Jahre alte Philipp Herkenhoff (10 PpS) strahlt dagegen auch von außen Gefahr aus: Bislang trifft der Power Forward 40 Prozent von der Dreierlinie. Auch der belgische Nationalspieler Jean Salumu (50 Prozent Dreierquote) und der US-Power Forward Will Vorhees (38,5 Prozent) sind sichere Werfer. Aus der knappen Niederlage gegen Oldenburg konnte Baskets-Trainer Igor Jovovic zwar viele gute Schlüsse ziehen, war jedoch mit einer Sache überhaupt nicht zufrieden: „Wir haben das Spiel nicht verloren, weil wir im Schlussviertel nicht mehr getroffen, sondern weil wir nicht gut ausgeboxt und verteidigt haben. Das müssen wir gegen Vechta besser machen und den Druck in der Defense konstant hoch halten.“  Meilensteine TJ DiLeo kann am Freitag sein 150. BBL-Spiel bestreiten. 130 davon machte er im Trikot der Telekom Baskets Bonn. Bei einer Ausbeute von 12 Punkten und 7 Assists würde er zudem die Marke von 1000 BBL-Punkten und 500 BBL-Assists erreichen. Videointerview: Chris O'Shea spricht über Thomas Päch und Rasta Vechta <iframe frameborder="0" height="480" width="800" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" src="https://www.youtube-nocookie.com/embed/04Pn120ad5c"></iframe> Der Teamvergleich HERZBLUT-Tickets helfen bei Geisterspielen Ab sofort sind im Baskets-Online-Shop die neuen HERZBLUT-Tickets erhältlich. Die symbolischen Eintrittskarten helfen den Telekom Baskets Bonn, die durch die Geisterspiele verursachten fehlenden Ticketeinnahmen zu kompensieren. Alle Infos >>> Baskets Bescherung https://business.facebook.com/telekombaskets/photos/a.190670540954193/3687997567888122/?type=3&eid=ARDeX-DMIg1OAy_VwGCM9Jq2GyG72ew7bQDf2Kxw345H2Ew1S7mJh0H1rIwiOXSpQgDLiEUi9aG40_As&__xts__%5B0%5D=68.ARBM7nvzrB0_VuXQUzvMUjlZFZlcz7Gx31WTT2ny8zbBA0-POoQhYRzj23BhKhOE8t0xiAPI0bq9Q7TufabGJmQ35E_3k5Df-Ts4Tofy3u5b5C9z5hIfd1XxmBQdZmuRfhgLjroqWbL8AeV4vX2YATRvTNFjSebbhucGvrlWcn98XNQXZt0gI7Fjz-lbXBp3AB1r0GLwWo6nXobHPOzAV3vuFfe46xhPudKFmS54BedizERWGWnjwPqz-ZD0-aStNVEqEt_WsNTJ1M8xWL7BJ5iuqG9xFG2GDtoGcQ34WVy2t-JVtXWTTqie2cc14NMYQM2a0nlww-i3h2G_yY_CSrpWQg&__tn__=EEHH-R Es ist Zeit für die Baskets Bescherung: Ab einem Einkaufswert von 119,95 Euro erhaltet ihr im Baskets-Fanshop ab sofort ein Magenta Sport-Jahresabo geschenkt! Alle Infos >>> Übertragung Das Spiel wird live auf Magenta Sport und Sport1 übertragen.