SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2019/20

Baskets verpflichten Scharfschützen Benjamin Simons

Variabler Flügelspieler kommt aus Spanien

Der Kader der Telekom Baskets Bonn nimmt weiter Formen an. Nachdem sich am vergangen Freitag U20-Nationalspieler Kilian Binapfl dem Basketballprogramm der Baskets und Dragons Rhöndorf anschloss, steht nun die nächste Bonner Personalie fest: Benjamin Simons wechselt aus der ersten spanischen Liga ACB nach Bonn und soll mit seinen herausragenden Distanzqualitäten die Lücke auf dem Flügel füllen. Der US-Amerikaner erhält einen Vertrag bis Sommer 2020.

Im Trikot von Monbus Obradoiro spielte Simons zuletzt mit dem deutschen Nationalspieler Andreas Obst zusammen. (Foto: ACB Photo)

Benjamin Simons ist ein Spieler, dessen Name in jedem Scouting-Report mit einem Ausrufezeichen versehen ist: Achtung – nicht unbewacht stehen lassen!

Das stellte er zuletzt von 2017 bis 2019 in der starken ACB für Rio Natura Monbus Obradoiro unter Beweis: So erzielte der 2,03 Meter große Flügelspieler in der vergangenen Saison im Schnitt 10,0 Punkte und traf in seiner Rolle als Scharfschütze 42,3 Prozent seiner Dreipunktewürfe. Ein starker Wert – besonders vor dem Hintergrund, dass Simons fast sieben Mal pro Partie aus der Distanz abschloss.

Sein bestes Spiel in der ACB zeigte der Absolvent der Drake University (NCAA) gegen San Pablo Burgos. Gegen das Ex-Team von Baskets-Neuzugang Branden Frazier erzielt Simons im März dieses Jahres 35 Punkte, fünf Rebounds und drei Assists und versenkte dabei zehn von 14 Dreiern – Saisonrekord!

Zuvor spielte Simons drei Jahre in der ersten belgischen Liga, auch dort war sein Distanzwurf gefürchtet: Im Trikot der Antwerpen Giants traf er von 2013 bis 2015 sowohl im nationalen Wettbewerb als auch in der FIBA EuroChallenge 47,5 Prozent seiner Dreierversuche (128/269). Ein Jahr später trat der 28-Jährige mit Limburg United im FIBA Europe Cup an und erzielte in durchschnittlich 23 Minuten Spielzeit 16,3 Punkte bei einer Dreierquote von 50 Prozent.

 

Thomas Päch (Cheftrainer Telekom Baskets Bonn):

„Ben ist ein echter Scharfschütze, der unglaublich gut werfen kann. Er kann variabel auf den Positionen Shooting Guard und Small Forward spielen, aber durch seine Größe auch als Power Forward aushelfen. Zudem hat er das Potential dazu, neben seinem starken Wurf auch noch weitere Facetten seines Spiels zu zeigen. Mit ihm bekommen wir einen Spieler, der richtig Lust auf die Baskets und die easyCredit Basketball Bundesliga hat und hier Gas geben will!“

Michael Wichterich (Sportmanager Telekom Baskets Bonn):

„Ben hat in seinem zweiten Jahr in der spanischen 1. Liga einen großen Schritt nach vorne getan und ist mittlerweile richtig im europäischen Basketball angekommen. Unser Eindruck ist, dass er perfekt ins neue Team passt und gerade mit seinem offensiven Arsenal in dem ein oder anderen Spiel auch einmal den Unterschied ausmachen kann.“

Benjamin Simons:

„Ich freue mich auf die Saison! Nachdem ich mit Thomas Päch gesprochen habe, war mir klar, dass Bonn und die Baskets sehr gut zu mir passen werden. Ich habe hier die Möglichkeit, in einer starken Liga und zusätzlich in einem europäischen Wettbewerb zu spielen. Daher möchte ich den Baskets dabei helfen, sich für die Playoffs und die Basketball Champions League zu qualifizieren!”

 

Seine Profi-Karriere startete der Baskets-Neuzugang 2013 bei den Walter Tigers Tübingen, wechselte jedoch nach sechs Spielen zu den Antwerpen Giants. Die Telekom Baskets lernte er in der kurzen Zeit in Deutschland bereits kennen: Am 6.10.2013 traf er mit den Tigers auf die Baskets, die das Auswärtsspiel mit 76:77 gewannen.

 

Profil

Name:

Benjamin Simons

Geburtstag:

16.2.1991

Größe:

2,03 m

Gewicht:

93 kg

Position:

Forward

Nationalität:

US-amerikanisch

 

Stationen

seit 2019:

Telekom Baskets Bonn

2017 – 2019:

Rio Naturo Monbus Obradoiro (ACB / Spanien)

2016 – 2017:

Limburg United (Belgien) 

2013 – 2015: Antwerpen Giants (Belgien)
2013 – Okt. 2013: Walter Tigers Tübingen (BBL)
2009 – 2013:Drake University (NCAA)

 

 Highlights

 


Druckansicht zum Seitenanfang