SucheSuche

#tbt Eine Serie für die Ewigkeit

29.03.1997: Telekom Baskets Bonn – Tatami Rhöndorf: 77:85

Unser #tbt-Rückblick (Throwback-Thursday) führt zurück ins Jahr 1997.

Durch Eric Taylors spielentscheidenden Ballgewinn und den Auswärtssieg gegen ALBA Berlin qualifizierten sich die Telekom Baskets Bonn am letzten Spieltag der Bundesliga-Saison 1996/1997 als Aufsteiger für die Playoffs. In der ersten Playoff-Runde trafen sie dann auf den damaligen Erzrivalen Rhöndorf und standen vor genau 21 Jahren nach drei Spielen unter Zugzwang.

Gunther Behnke im Zonen-Duell gegen Christian Mehrens. Während der eine seine Converse-Schuhe längst an den Nagel gehangen hat, steht der andere mittlerweile als Jugend-Trainer im Dienste der Baskets. (Foto: Friese)

Es herrschte Ausnahmezustand in Bonn: In den ersten Bundesliga-Playoffs ihrer Vereinsgeschichte trafen die Baskets gleich auf ihre Nachbarn aus Rhöndorf. Grund genug, dass für die Tickets der damals noch in sieben Spielen ausgetragenen Playoff-Serie Unterrichtsstunden geschwänzt oder Urlaubstage geopfert wurden. "Der Rhein ist eine psychologische Barriere", beschrieb damals Baskets-Präsident Wolfgang Wiedlich das besondere Verhältnis beider Teams dies- und jenseits des Rheins. Trotzdem, so die Legende, überquerten einige mutige Baskets-Fans diese Grenze, um sich nicht nur beide der pro Person begrenzten zwei Tickets zu sichern, sondern um sich verkleidet erneut an der Vorverkaufskasse anzustellen.

Und während sich auf dem Feld beide Teams mit Haken und Ösen bekämpften, führten die Klubanhänger auf den Rängen mit ihren eigenen kreativen Mitteln einen Kampf um die Fanhoheit im Rheinland.


v.l.: Sebastian Machowski, Sinisa Kelecevic und Arvid Kramer (Foto: Friese)

Dass Rhöndorf in dieser Serie nicht nur aufgrund des Heimvorteils der Favorit war, zeigten auch die regulären Saisonspiele, die die Baskets beide, wenn auch knapp, mit jeweils einem Punkt verloren.

2-2-1-1-1: 1997 wurde der Heimvorteil noch mit zwei aufeinanderfolgenden Heimspielen zum Start des Viertelfinals belohnt. Nach einer 60:63-Niederlage in Spiel 1 (21.03.97) konnte die Mannschaft von Trainer Bruno Socé einen 75:69-Sieg (23.03.) aus Bad Honnef entführen und hatten somit die Chance, sich mit 4000 Fans im Rücken in der mehr als ausverkauften Hardtberghalle einen entscheidenden Vorteil zu erspielen.

Doch das herausragende Rhöndorfer US-Duo aus Richard Morton (26 Punkte) und Steven Key (17) war zu viel für die Baskets, die in Sebastian Machowski (19/4 Dreier) und Sinisa Kelecevic (17, 15 Rebounds) ihre besten Akteure hatten. Besonders in der ersten Halbzeit scheiterten die Gastgeber wiederholt an der Rhöndorfer Zonenverteidigung und fanden erst nach dem Seitenwechsel Erfolg aus der Distanz. Nach dem Spiel sprach jedoch niemand über Punkte und Trefferquoten. Die Verletzung von Dragons-Spieler Rogerio Fernandes bestimmte die Gespräche in beiden Fanlagern. Diagnose: Bänderriss, Playoff-Aus.

Sebastian Machowski (Foto: Wolter)


Was danach geschah:

Ohne den verletzten Fernandes und die Rekonvaleszenten Michael Wichterich und Christian Mehrens (heute beide im Dienst der Baskets) glich Bonn die Serie im nächsten Spiel mit 80:76 (31.03.) aus. Morton leistete sich in den Schlusssekunden ein „absichtliches Foul“, Machowski tütete den Sieg von der Freiwurflinie ein, RTV-Trainer Tom Schneemann sah rot und schimpfte wild gestikulierend mit Schiedsrichter Markus Hesse, sodass Drachen-Manager Gunnar Wöbke (heute Geschäftsführer der Fraport Skyliners) ihn von Hesse wegziehen musste. Mit 93:76 (04.04.), 85:83 (06.04.) gewannen die Telekom Baskets auch die nächsten beiden Spiele und zogen ins Halbfinale gegen Bamberg ein. Es folgte ein 3:0-Durchmarsch ins Finale gegen Alba Berlin.

 

Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

 

Telekom Baskets Bonn vs. ALBA Berlin

Fr. 20 April 2018 – 20:30 Uhr - easyCredit BBL 

Telekom Baskets Bonn vs. BG Göttingen

Fr. 27. April 2018 – 20:30 Uhr - easyCredit BBL 

Telekom Baskets Bonn vs. Basketball Löwen Braunschweig

Mo. 1. Mai 2018 – 15:00 Uhr - easyCredit BBL 

Telekom Baskets Bonn vs. FC Bayern München

 

Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es hier:

·         Baskets Online-Ticket-Shop: www.baskets.de/ticketshop 
·         General-Anzeiger Vorverkaufsstellen 
·         Eventim-Vorverkaufsstellen 
·         Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14 
·         Baskets Fanshop bei INTERSPORT SPORTPARTNER (Friedrichsstr. 45, Bonn-Innenstadt) 
·         Baskets Sportfabrik (direkt im Telekom Dome) 
·         An der Tageskasse im Telekom Dome bei Heimspielen der Telekom Baskets Bonn

 

 

 

 

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang