SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2017/18
17.12.2016

Dem Meister über 35 Minuten Paroli geboten

Brose Bamberg – Telekom Baskets Bonn 84:64 (17:18, 20:16, 20:19, 27:11)

Die Telekom Baskets Bonn haben am 14. Spieltag der easyCredit BBL-Saison 2016/2017 eine Niederlage beim Deutschen Meister hinnehmen müssen. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Begegnung zogen die Schützlinge von Trainer Predrag Krunic mit 64:84 (18:17, 16:20, 19:20, 11:27) den Kürzeren, nachdem die Rheinländer im Schlussabschnitt drei fränkische Dreier in Serie nicht mehr zu kontern vermochten.

(Foto: Daniel Löb)

Bereits am kommenden Dienstag, den 20.12.2016, bestreiten Julian Gamble und Co. ihre nächste Auswärtspartie. Dann gastiert Bonn im FIBA Europe Cup bei den Redwell-Gunners Oberwart – der Hochball ist für 19:00 Uhr angesetzt.

Gegen die Franken sorgte Ryan Thompson bei seiner Rückkehr an alte Wirkungsstätte für die ersten Zähler des Spiels, nachdem er Fabien Causeur den Ball geklaut und direkt selbst verwandelt hatte. Obwohl von außen bis auf einen vereinzelten Distanztreffer durch Josh Mayo zunächst nichts Zählbares von jenseits des Perimeters abfiel, fanden die Baskets im Gang nach vorn einen ordentlichen Rhythmus. Beeindruckender jedoch war die Tatsache, dass Bonn den Hausherren offensiv nur wenig Raum zur Entfaltung gestattete und sich so eine schmale Führung erarbeitete (17:18, 10. Minute).

Zwar brachten die Baskets auch zu Beginn des zweiten Viertels zuerst den Ball in des Gegners Korb unter, doch Bamberg konterte umgehend mit einem 7:1-Lauf (24:21, 24. Minute). Mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung kompensierten die im schwarzen Dress auflaufenden Gäste gar das frühe dritte Foul von Center Julian Gamble und blieben weiterhin auf Schlagdistanz, ehe das Pausenhorn ertönte (37:31, 20. Minute).

Nach dem Seitenwechsel sorgten vor allem Thompson mit einem nicht zu stoppenden Drive ans Brett sowie Mayo mit seinem zweiten Dreier des Abends dafür, dass die fränkischen Verteidigungsreihen durcheinander geschüttelt wurden (42:41, 23. Minute). Als Reaktion trieb Meister-Trainer Andrea Trinchieri seine Mannschaft dazu, in der eigenen Hälfte einen Gang höher zu schalten, was alsbald die erste zweistellige Führung Bambergs zur Folge hatte (55:45, 27. Minute). Doch war es dem nicht müde werden wollenden Mayo vorbehalten, mit zwei weiteren Treffern von „Downtown“ dafür zu sorgen, dass die Differenz in Windeseile auf ein erträgliches Maß zusammenschrumpfte (57:53, 30. Minute).

Zum Start in den Schlussabschnitt suchte Coach Krunic nach einer Gelegenheit, seinen Leistungsträgern eine minimale Pause geben zu können, um sie mit frischen Beinen auf die Zielgerade zu schicken. Gleiches tat sein Gegenüber, wobei Trinchieri mit Lucca Staiger den von der Bank kommenden Matchwinner aufs Feld schickte. Der ehemalige Urspringschüler verwandelte binnen weniger Sekunden zwei Distanzwürfe hintereinander, gefolgt von einem Causeur-Dreier – die Partie war entschieden (73:57, 36. Minute). Der dreifache Dreierpack raubte den Baskets die letzte Energie, welche sie noch für einen finalen Comebackversuch hätten aufbringen können, wodurch der Endstand in einen Bereich anwuchs, der dem Spielverlauf nicht gerecht wurde.


Stimmen zum Spiel

Predrag Krunic (Trainer Telekom Baskets Bonn):

„Wir haben gut gekämpft und konnten in der ersten Halbzeit, sowie dem dritten Viertel gut mithalten. Im vierten Viertel zog dann allerdings das Bamberger Team davon. Meine Mannschaft konnte lange dagegen gehalten, leider hat es aber nicht gereicht.“

Andrea Trinchieri (Trainer Brose Bamberg):

„Wir haben unseren Job erledigt. Drei Viertel haben wir nicht perfekt gespielt und erst am Ende unseren Rythmus gefunden. Das Team hat eine solide Leistung gezeigt.“


Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:

Silins (6/1 Dreier), Barovic (2), Thompson (13/1), Richter (9), Gamble (10, 2 Blocks), DiLeo (0), Koch (2), Polas Bartolo (4, 7 Rebounds), Mayo (23/4), Horton (4)

Brose Bamberg:

Causeur (20/2, 8 Assists), Melli (9/1), Lo (9/1), Heckmann (5/1), Radosevic (6), Nikolic (6/2), Staiger (6/2), Theis (9), Veremeenko (6), Miller (8/1), Kratzzer (0)


Bilanz

Telekom Baskets Bonn – Bamberg

Siege:              30 (BBL: 29, Pokal: 1)
Niederlagen:    44 (BBL: 40, Pokal: 2, Eurocup:2)
in Bonn:           19 Siege, 19 Niederlagen
in Bamberg:     11 Siege, 25 Niederlagen






Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

easyCredit BBL
Mo. 26. Dezember 2016

Telekom Baskets Bonn vs. Giessen 46ers

FIBA Europe Cup
Mi. 4. Januar 2017

KK Prienu-Birstono (LIT)

easyCredit BBL
Sa. 8. Januar 2017

Telekom Baskets Bonn vs. Brose Bamberg

 

 

Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es hier:

  • Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14

  • Baskets Fanshop bei INTERSPORT SPORTPARTNER (Friedrichsstr. 45, Bonn-Innenstadt)

  • Baskets Sportfabrik (direkt im Telekom Dome)

  • An der Tageskasse im Telekom Dome bei Heimspielen der Telekom Baskets Bonn

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang