SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2017/18
28.12.2014

Letztes Heimspiel des Jahres gewonnen / Pokal-Ticket gelöst

Telekom Baskets Bonn – Basketball Löwen Braunschweig 92:71 (18:19, 27:19, 19:14, 28:19)

Die Telekom Baskets Bonn haben ihr letzten Heimspiel des Jahres 2014 souverän gewonnen. Die Mannschaft von Headcoach Mathias Fischer setzte sich vor 5.930 Zuschauern mit 92:71 (18:19, 27:19, 19:14, 28:19) durch und hat sich damit das Ticket für die Pokal-Qualifikation gesichert – Die Auslosung der Paarungen erfolgt im Rahmen des Beko BBL ALLSTAR Days (10.1.2015 in Ulm).

28 Punkte, 75% Wurfquote und acht Rebounds in knapp 25 Minuten. Tadas Klimavicius machte gegen Braunschweig sein bisher bestes Spiel im Baskets-Dress. Foto: Jörn Wolter

Das Spiel

Es brauchte keine 15 Sekunden, ehe Eugene Lawrence die Telekom Baskets Bonn mit einem Treffer aus der Mitteldistanz heraus auf die Anzeigetafel brachte. Diese Führung sollte jedoch nicht lange Bestand halten, da auf Seiten der Gäste Trent Lockett ein heißes Händchen bewies und für seine Farben schnell die Oberhand bestellte (7:9, 5. Minute). Die Hausherren blieben jedoch auf Tuchfühlung – auch, da sie zwei Dreier einstreuten, welche die Braunschweiger Verteidigung auseinander zogen und so Räume am Brett öffneten (18:19, 10. Minute).

Im zweiten Viertel fanden die Rheinländer endlich zu einer ausgewogenen Balance zwischen Offensive und guter Verteidigung. Schnell wendete sich das Blatt zu Gunsten der Telekom Baskets, und als Bonn durch einen Klimavicius-Dunk die 5.930 Zuschauer in Fahrt brachte, sah sich Löwen-Trainer Raoul Korner zu einer Auszeit gezwungen (32:26, 15. Minute). Die Schützlinge von Mathias Fischer machten weiter Druck, kamen zu mehr Zähler aus dem Fastbreak heraus und kamen so gar in den Genuss einer zweistelligen Führung (43:33, 19. Minute), wenngleich die Niedersachsen die Differenz pünktlich zum Gang in die Kabine etwas drückten konnten (45:38, 20. Minute).

Nach dem Seitenwechsel nutzte Fischer seine große Rotation, um den defensiven Druck aufrecht zu erhalten und mehr gegnerische Ballverluste zu forcieren. Mit einem Dreier stellte Andrej Mangold abermals einen zweistelligen Vorsprung her, der diesmal nicht aus der Hand gegeben wurde (55:45, 25. Minute). Braunschweig suchte nach eine Mittel, die immer besser harmonierende Bonner Offensivmaschinerie unter Kontrolle zu bekommen, was jedoch nicht gelang (64:52, 30. Minute).

Den letzten Abschnitt nutzten die Gastgeber, um vorzeitig ein Statement zu setzen. Nach einem Ballgewinn samt folgendem Korbleger wuchs der Vorsprung auf einen neuen Höchstwert an, der den Löwen die Energie für einen Comeback-Versuch zu nehmen schien (78:58, 35. Minute). Der Sieg im letzten Heimspiel des Jahres 2014 war auf den Weg gebracht, was Anhänger und Mannschaft gleichermaßen nach dem Schlusspfiff ausgelassen feierten – ebenso wie das gesicherte Ticket für die Pokal-Qualifikation.


Stimmen

Mathias Fischer (Trainer Telekom Baskets Bonn):

„Ich habe von meiner Mannschaft in der Halbzeit gefordert, dass sie das Tempo hochhält. Beim Pick-and-Roll haben wir den großen Spieler meist gut gefunden, der dann selbst verwerten konnte oder den Ball bereitwillig wieder nach außen auf den freien Schützen gepasst hat. Wir wussten, dass kontinuierlich hohe Intensität über 40 Minuten für uns arbeiten würde.“

Raoul Korner (Trainer Basketball Löwen Braunschweig):

„Wir haben von meiner Mannschaft heute zwei unterschiedliche Halbzeiten gesehen. Auch wenn Bonn in der ersten Hälfte einige schwere Würfe getroffen hat und wir mit sieben Zählern Rückstand in die Pause gegangen sind, war ich recht zufrieden. In der zweiten Halbzeit waren wir defensiv viel zu passiv, haben und unnötige Ballverluste geleistet und es dadurch verpasst, uns das Momentum zu erarbeiten.“


Im Detail

Mit 28 Punkten ging Tadas Klimavicius vom Parkett – und hatte damit den dritthöchsten Wert eines Bonner Topscorers bei einem Heimspiel gegen Braunschweig. Der Litauer traf neun seiner zwölf Würfe aus dem Feld und blieb von der Freiwurflinie komplett fehlerfrei (9/9). Zudem angelte sich der Center acht Rebounds, davon ganze vier am offensiven Brett. In der Defensive drückte Klimavicius mit drei Blocks der Partie seinen Stempel auf.

Starke 22 Assists verteilten die Hausherren innerhalb der Mannschaft und bereiteten damit 75,9 Prozent ihrer Treffer aus dem Feld vor. Allein das Bonner Point Guard-Duo um Eugene Lawrence (9) und Mickey McConnell (5) brachte so viele direkte Korbvorlagen an den Nebenmann, wie die Basketball Löwen Braunschweig als Kollektiv.

Gleich neun Spieler der Telekom Baskets standen 15 Minuten oder länger auf dem Parkett. Kapitän Benas Veikalas verbuchte dabei die meiste Spielzeit (26:56min), bekam dennoch reichlich Verschnaufpausen. Ebenfalls zum Einsatz kamen die beiden Youngster Valentin Blass und Thomas Michel, wobei sich Letzterer mit einem Dreier in die Liste der erfolgreichen Korbjäger eintrug.

In seinem 150. Bundesligaspiel kam Andrej Mangold in 20:45 Minuten auf vier Punkte sowie drei Rebounds und gab mit seiner gewohnt aggressiven Verteidigung defensiv den Ton an. Auf Seiten Braunschweigs feierte Immanuel McElroy seine 400. Beko BBL-Partie – der Amerikaner blieb dabei jedoch ohne Zählbares (0/4 Feldwürfe).


Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:

McConnell (7, 5 Assists), Mädrich (11, 8 Rebounds), Veikalas (9/1 Dreier), Brooks (8/2), Mangold (4/1), Caloiaro (3/1), Lawrence (6, 9 Assists), Klimavicius (28/1, 8 Rebounds), Koch (3/1), Wachalski (10/1), Michel (3/1), Blass (0)

Basketball Löwen Braunschweig:

Lockett (18/1), Abromaitis (13/1), Joyce (12/2), Visser (8), Simon (2), McElroy (0), Allen (11), Gertz (3), Adler (0), Pluskota (4), Theis (0), Johnson (0)


Bilanz

Telekom Baskets Bonn – Basketball Löwen Braunschweig

Siege:                          32 (BBL: 28, Pokal: 4)
Niederlagen:                12 (BBL: 12, Pokal: 0)
In Bonn:                      20 Siege, 4 Niederlagen
In Braunschweig         12 Siege, 8 Niederlagen


Die nächsten drei Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

So, 18 Januar 2015 – 17:00 – Beko BBL

Telekom Baskets Bonn vs. Crailsheim Merlins

Sa, 31. Januar 2015 – 20:30 – Beko BBL

Telekom Baskets Bonn vs. Mitteldeutscher BC

Sa, 14. Februar 2015 – 20:30 – Beko BBL

Telekom Baskets Bonn – BG Göttingen

 

Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es

  • an allen Zweigstellen des General-Anzeiger
  • im Baskets Fanshop im Hause Carthaus Bonn (Remigiusstr. 16, Bonn-Innenstadt)
  • in der Baskets Sportfabrik am Telekom Dome (Basketsring 1, 53123 Bonn)
  • im Online-Ticketshop unter www.baskets.de/ticketshop
  • an der Abendkasse bei den Heimspielen der Telekom Baskets Bonn
  • an allen Eventim Vorverkaufsstellen
  • Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14

Druckansicht zum Seitenanfang