SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2017/18

Ab Ostern gibt es Baguette statt Burger

Bonner General-Anzeiger vom 18.08.06

Von Holger Willcke

 

Bonn. Lidl, Edeka, dm-Markt und die Telekom Baskets haben einen Partner verloren: Die Fast-Food-Kette Burger King hat "kalte Füße bekommen" und sich vom Bauprojekt Basketshalle verabschiedet.

Allen Skeptikern, die das Bauvorhaben jetzt als gescheitert betrachten, tritt die Stadt energisch entgegen. Bonns Wirtschaftsförderer Martin Ogilvie verkündete am Donnerstag, dass der Troisdorfer Privatinvestor, dem Burger King wegen der schriftlich nicht zugesicherten 24-Stunden-Öffnungszeit abgesprungen ist, schon Ersatz gefunden hat.

 

Und dieser so genannte Ersatz entpuppt sich laut Ogilvie auf den zweiten Blick sogar als Vorteil für die Nachbarschaft. Denn auf dem ehemaligen Bundesgrenzschutzgelände an der Autobahnausfahrt Bonn-Hardtberg soll jetzt eine kleinere Fast-Food-Kette (Baguetterie), eine Bank und eine Fahrschule angesiedelt werden. "Es wird somit keinen Drive In und auch keine 24-Stunden-Öffnungszeiten geben. Dagegen haben sich viele Bürger im Bebauungsplanverfahren gewehrt", erklärte Ogilvie.

 

Die nächsten wichtigen Schritte: Mittwoch nächster Woche sollen die letzten erforderlichen Unterschriften beim Notar erfolgen. Dann wird der Bebauungsplan von der Stadt veröffentlicht, wodurch Baurecht geschaffen wird. Der Kaufvertrag für das Grundstück in Duisdorf wird dann von Lidl, Edeka, Baskets, dem Privatinvestor und der Baugrund (sie verwaltet das Gesamtprojekt treuhänderisch für die Stadt) genehmigt.

 

Außerdem müssen noch die Bauanträge der Firmen bei der Stadt eingereicht werden. Baugrund-Projektleiter Hans-Ulrich Schneider hat am Donnerstag die Angebote der Baufirmen für die Kanal- und Straßenarbeiten gesichtet. Sechs Firmen haben sich um den Zwei-Millionen-Euro-Auftrag beworben. "Nächste Woche erhält eine Firma den Zuschlag. Im September beginnen die Erdarbeiten. Wir haben sieben Monate Bauzeit veranschlagt", erklärt Schneider.

 

Er vermutet, dass die Bauarbeiten für die Geschäfte und für die Halle im November starten. "Ostern 2007 wird bis auf die Basketshalle alles fertig sein. Für die Halle rechnen wir mit einer Bauzeit von 16 bis 17 Monaten. Wir liegen voll im Zeitplan, der Ausstieg von Burger King bedeutet keinen Zeitverlust", so Schneider.


Druckansicht zum Seitenanfang